Deutsch English
26.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2003-04-02

Bargero gegen Taylor

Bargero und Taylor trennen sich mit einem Unentschieden

Im australischen Penrith ging es am Wochenende um den Titel der Australischen Meisterschaft im Super-Mittelgewicht. Dabei trafen der Titelverteidiger Marc Bargero und sein Herausforderer, die Nummer neun der WBA-Weltrangliste im Halb-Mittelgewicht, Shannan Taylor aufeinander. Der Kampf endete mit einem technischen Unentschieden in der sechsten Runde.
Zu Beginn platzierte der 34-jährige Titelverteidiger die härteren Treffer und verwirrte seinen Kontrahenten durch ein ständiges Wechseln der Auslage. In der zweiten Runde stießen beide Athleten unabsichtlich mit den Köpfen zusammen. Daraufhin hatte Taylor, der in der Folge aufkam, eine schwere Risswunde auf seiner Stirn zu beklagen. Diese führte später auch zum vorzeitigen Ende des Aufeinandertreffens.
In der sechsten Runde war Taylor nach Meinung des Ringarztes Lou Lewis nicht mehr in der Lage, den Fight fortzuführen. Ringrichter Gary Dean beendete daraufhin den Kampf, und die Wertungszettel der Punktrichter wurden zur Urteilsfindung herangezogen. Auf denen lag einmal Bargero und einmal Taylor vorne, der dritte Mann am Ring hatte das Ringgefecht ausgeglichen gesehen. Somit endete das Aufeinandertreffen mit einem technischen Unentschieden und Bargero behielt den Meistertitel.
Trotzdem war der Australische Meister im Super-Mittelgewicht nach dem Ende des Fights nicht ganz zufrieden. "Ich dachte, ich hätte gewonnen", sagte der 34-Jährige nach seiner Titelverteidigung. "Ich bin bereit für ein Rematch mit Shannan, ich bin bereit für Anthony Mundine, ich bin bereit für jeden", fuhr Bargero, der jetzt 32 Erfolge und drei Unentschieden aus 45 Kämpfen aufzuweisen hat, fort.
Auf einen Kampf gegen den Weltranglistenzweiten der WBA, Anthony Mundine, hatte auch der 30-jährige Taylor spekuliert. Diese Hoffnung dürfte sich mit dem Ausgang seines Kampfes am Wochenende allerdings erst einmal zerschlagen haben. Shannan Taylors Bilanz in seiner bisherigen Laufbahn ist allerdings weiterhin recht positiv. Er erreichte 31 Siege und zwei Unentschieden in 36 Profifights.