Deutsch English
10.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2003-03-24

Zweite Chance für Zegan

Matt Zegan erhält erneut eine Titelchance

Äußerst umstritten endete am 18. Januar der Kampf um die WBO-Weltmeisterschaft im Leichtgewicht zwischen dem Titelverteidiger Artur Grigorian und dem Polen Matt Zegan. Auf den Wertungszetteln der Punktrichter lag Grigorian an diesem Abend zwar mit 115:113 und 116:112 zweimal vorne, bei den meisten Zuschauern in der Essener Grugahalle und an vielen TV-Schirmen hieß der Sieger in diesem Ringgefecht allerdings Matt Zegan.
Obwohl der polnische Herausforderer über weite Strecken des Kampfes überlegen war und unaufhörlich, seine rechte Führhand voraus, nach vorne marschierte, reichte es nicht zum Sieg. Zum Ende des Ringgefechtes kam der schwer gezeichnete Grigorian zwar noch einmal auf, doch wohl nur wenige Personen hatten den 35-Jährigen als Sieger gesehen.
Selbst sein Promoter Klaus-Peter Kohl musste zugeben, dass er von dem Ergebnis überrascht war. "Wenn man Artur den Weltmeister-Bonus zugute hält, habe ich maximal ein Unentschieden gesehen. Wir sind gern bereit, Zegan ein Rematch zu geben, eventuell auch in Polen", bekundete der Geschäftsmann aus Hamburg nach dem Fight.
Ganz so weit kommt es nun doch nicht. Es wird zwar einen Rückkampf zwischen beiden Kontrahenten geben, doch dieser findet am 10. Mai in Stuttgart, also in Deutschland, statt. Für den 27-jährigen Zegan ist es aber immerhin noch einmal die Chance, um den WBO-Titel im Leichtgewicht zu boxen, auch wenn der Moment der Überraschung sicherlich fehlen dürfte. Der Titelverteidiger Artur Grigorian hingegen kann beweisen, dass er zurecht den WBO-Gürtel trägt.