Deutsch English
30.09.2016
Top-Thema

Pressekonferenz Berlin

Verbrennungsgefahr: Brähmer warnt Cleverly vor "Hölle" Neubrandenburg!

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2002-07-06

Woods-Jones am 7.9.?

Der britische TV-Sender Sky Sports berichtet über eine mögliche Einigung der Managements von Clinton Woods und Roy Jones über einen Kampf

Nach Berichten des britischen Fernsehsenders Sky Sports soll der Kampf um die WM-Krone im Halbschwergewicht zwischen dem offiziellen Herausforderer des WBC Clinton Woods aus Großbritannien und Box-Superstar Roy Jones aus den USA, dem Champion der Verbände IBF, WBA und WBC, so gut wie perfekt sein. Am späten Montagabend habe der Manager von Woods, Dennis Hobson, einen Vertrag von den Vertretern von Jones über die Austragung des Kampfes am 7. September erhalten.
Damit dürften die Verhandlungen über einem Kampf zwischen Jones und dem Weltmeister der Verbände IBF, WBA und WBC im Mittelgewicht, Bernard Hopkins aus den USA, vorerst gescheitert sein. Jones hatte noch in der vergangenen Woche versucht, über eine persönliche Pressemitteilung Hopkins aufzufordern, gegen ihn zu boxen.
Nicht unwahrscheinlich sei laut Richard Poxon, einem Mitarbeiter von Dennis Hobson Promotions, dass der Kampf von Jones gegen Woods in Großbritannien stattfinden wird, da man auf der Insel voraussichtlich höhere Einnahmen durch den Ticketverkauf und die TV-Übertragung erzielen würde. HBO, der TV-Vertragspartner von Jones, stand von Anfang an einem Kampf gegen Woods kritisch gegenüber, da den Briten in den USA kaum jemand kennt.
Mit großer Freude kommentierte Woods-Manager Hobson die Neuigkeiten: "Diese Nachricht ist das Ergebnis harter Arbeit über das gesamte Jahr hinweg. Natürlich freue ich mich sehr für Clinton, dass er endlich die Möglichkeit bekommt, zu zeigen, was in ihm steckt", sagte Hobson.