Deutsch English
28.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2002-10-10

Woods gegen Dariusz?

Für den Briten Clinton Woods soll ein Angebot für den Kampf um die WBO-WM vorliegen

Der frühere Europameister Clinton Woods aus Großbritannien will im März 2003 gegen Dariusz Michalczewski boxen. Seinem Manager Dennis Hobson soll ein Angebot über einen Kampf gegen den WBO-Weltmeister im Halbschwergewicht vorliegen.
"Dennis wurde bezüglich eines Kampfes gegen Michalczewski in Deutschland kontaktiert, was ich toll fände, ebenso gibt es ein Angebot über einen Kampf gegen Reggie Johnson und einige andere Top-Amerikaner", sagte Woods, der es nach eigener Aussage nicht erwarten kann, nach seiner Niederlage im September gegen den IBF-, WBA- und WBC-Champion Roy Jones wieder in den Ring zurückzukehren.
Woods Manager Hobson war auch derjenige, der damals seinen Athleten in der sechsten Runde aus dem Kampf nahm. Der Superstar im Halbschwergewicht hatte den Briten zuvor mit schweren Körpertreffern zugesetzt. "Er hat mich am Kopf nie richtig getroffen, aber dieser Körpertreffer, mit dem er mich am Ende der dritten Runde erwischt hat, hat für ihn den Ausschlag gegeben. Daraufhin wusste er, wo er mich treffen muss und ging direkt immer auf den Körper", analysierte der frühere Weltranglistenerste des WBC und Britische Meister die Niederlage.
Woods: "Michalczewski auf absteigendem Ast"
Den WBO-Champ respektiert Woods zwar, doch glaubt der 30-Jährige, dass für den in Danzig und Hamburg lebenden Boxer die Karriere-Uhr langsam abläuft. "Ich denke Michalczewski ist ein wenig auf dem absteigenden Ast und obwohl er ein richtiger Weltmeister ist und hart schlagen kann, ist es unmöglich, dass er so schlagen kann, wie Jones. Er steht [im Kampf; die Red.] direkt vor dir und ich bin sicher, dass ich ihn besiegen werde", meint Woods, der zuvor in diesem Jahr "zum Aufwärmen vor einem großen Duell" noch einmal in den Ring steigen möchte.
Ob der Kampf gegen den "Tiger" tatsächlich stattfinden wird, ist noch ungewiss, zumal Michalczewski-Promoter Klaus-Peter Kohl nach Informationen des Internetportals Secondsout in das Vertragswerk zur Übertragung der Kämpfe der Klitschko-Brüder beim US-TV-Partner HBO auch Kämpfe von Michalczewski eingebunden haben soll. Daraus könnte, so das Internetportal weiter, ein Angebot des US-Senders für einen Michalczewski-Kampf in den USA gegen die Nummer eins der IBF-, WBA- und WBO-Weltrangliste Antonio Tarver aus den USA resultieren - der Sieger könnte dann einen Kampf gegen Roy Jones bekommen.
Dieser wird sich jedoch aller Voraussicht nach erst einmal im Schwergewicht gegen den Weltmeister der WBA John Ruiz zu Beginn des kommenden Jahres versuchen. Und dann gibt es da natürlich noch das von den deutschen Boxfans ersehnte Mega-Duell des IBF-Champions im Super-Mittelgewicht Sven Ottke gegen Michalczewski, welches die Pläne von Woods durchkreuzen könnte...