Deutsch English
05.12.2016
Top-Thema

Ergebnisse Karlsruhe

Alle Resultate vom 3. Dezember aus der Ufgauhalle im Überblick

Wiegen in Karlsruhe

Hauptkämpfer gehen vor Titelkämpfen am Samstag über die Waage!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2003-01-20

Woods bald wieder im Ring

Clinton Woods kehrt nach seiner Niederlage gegen Roy Jones Jr. wieder in den Ring zurück

Clinton Woods aus England wird am 24. Januar wieder in den Boxring zurückkehren. Nach seiner Niederlage Anfang September letzten Jahres gegen Roy Jones Jr. im Kampf um die Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht der Boxweltverbände IBF, WBC und WBA will der 30-Jährige am 24. Januar in seiner Heimatstadt Sheffield wieder in das aktive Boxgeschehen eingreifen.
Vor heimischer Kulisse trifft der Brite dann in einem Kampf über 10 Runden auf den Argentinier Sergio Martin Beaz. Der 29-Jährige erreichte bisher 11 Siege und ein Unentschieden in seinen 15 Profifights. Im Juli und August 2002 unterlag der Athlet, dessen Laufbahn sehr hoffnungsvoll begann, allerdings zweimal in Folge.
Zunächst hatte Clinton Woods gegen den Amerikaner Rodney Moore antreten sollen, doch dieser erteilte dem Ringgefecht eine Absage. In der Kampfbilanz des Briten stehen bisher 32 Siege aus 34 Profikämpfen. Einmal unterlag Woods 1998 in Yorkshire seinem Landsmann David Starie nach Punkten, danach war er im letzten Jahr Roy Jones Jr. in Portland, US-Bundesstaat Oregon, durch technischen K.o. in der sechsten Runde unterlegen.
Doch die Niederlage scheint keine tiefen Wunden beim selbstbewussten Briten hinterlassen zu haben. Denn dieser will möglichst schnell erneut um einen Titel bei einem der bedeutenden Weltverbände boxen. "Ich kämpfte gegen den besten Boxer von diesem Planeten. Ich lernte viel daraus", äußerte sich der Engländer zu seinem letzten Fight.
"Ich will aber nicht als irgendein Typ in Erinnerung der Leute bleiben, der mal gegen Jones um die WM kämpfte. Ich will versuchen, besser zu werden und die Topathleten noch einmal herausfordern. Ich glaube, in einem weiteren Titelkampf werde ich überzeugen", fuhr der Halbschwergewichtler aus Sheffield fort.
Der Weltranglistendritte des Word Boxing Councils glaubt, dass sich Roy Jones Jr. im Falle eines Sieges auch nach dem Fight gegen John Ruiz um die WBA-WM im Schwergewicht weiter in der höheren Gewichtsklasse versuchen könnte. Dann würde der Amerikaner vermutlich das Interesse an seinem WBC-Titel im Halbschwergewicht verlieren.
Antonio Tarver aus den USA und sein Landsmann Montell Griffin werden erst einmal um den vakanten IBF-Titel im Halbschwergewicht gegeneinander boxen. Damit wäre Woods eventuell einer der Nutznießer und hätte beim WBC recht schnell die Möglichkeit, wieder um die WM-Krone in den Ring zu steigen. Dabei wäre auch ein Aufeinandertreffen mit dem deutschen Europameister Thomas Ulrich denkbar.
Ebenso scheint ein Kampf gegen den 34 Jahre alten WBO-Weltmeister Dariusz Michalczewski aus Polen im Bereich des Möglichen zu liegen. "Ich glaube wirklich, dass ich Michalczewski schlagen kann. In seinen letzten zwei Fights strauchelte er sehr, und ich habe eine große Chance gegen ihn", ließ Woods verlautbaren. Ob und wann es allerdings zu einem solchen Ringgefecht kommen könnte, steht bisher noch in den Sternen.