Deutsch English
19.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2006-02-20

Wolke hilft Box-Nachwuchs

Meistertrainer unterstützt Frankfurter Box-Kids


Olympiasieger Rudi Fink, Martin Kempf, Tony Hannemann und Trainer Michael Stachewicz
Wenn unsere Hilfe gebraucht wird, sind wir zur Stelle", versichert Manfred Wolke, der Chef des Profibox-Camps in Frankfurt (Oder). Schon seit langem gibt es eine gute Zusammenarbeit mit dem Nachwuchs des örtlichen Boxclubs, insbesondere mit Trainer Michael Stachewicz und seinen Aktiven. Das gilt nicht nur für das gelegentliche gemeinsame Training und Sparring, sondern auch für die eine oder andere finanzielle Unterstützung.
Es war nicht das erste Sparring, das Junior Tony Hannemann und Jungprofi Martin Kempf (17), der vom 1980er Olympiasieger Rudi Fink betreut wurde, im Wolke-Camp zusammenführte. Diesmal galt es der Vorbereitung des 16jährigen Hannemann aus Müllrose für das "bedeutendste in Russland stattfindende internationale Junioren-Turnier", wie Michael Stachewicz wissen ließ. "Neben den gastgebenden Russen sind unter anderem die Kubaner und die starken Kasachen dabei", fügte der Junioren-Trainer des Olympiastützpunktes und Boxclubs hinzu.

Trainer Manfred Wolke, Timo Hoffmann, Martin Kempf
"Mit Martin Kempf im Ring zu stehen, gibt mir viel. Vor allem deshalb, weil wir ja nicht täglich zusammen trainieren. Es ist mehr Wettkampfnähe gegeben, weil ich mich auf einen mehr oder weniger unbekannten Gegner einstellen muss", gewann Tony Hannemann dem Nachmittag im Wolke-Camp viel Positives ab. Und sein Coach ergänzte: "Hierbei ist mehr Konzentration gefragt, wird eine größere Spannung aufgebaut." Übrigens: Cruisergewichtler Martin Kempf, der 1988 in Schwedt (Oder) geboren wurde, wird nach seinem 18. Geburtstag im Sommer dieses Jahres sein Profidebüt für Sauerland Event geben.
Das bevorstehende Turnier in Noginsk bei Moskau wird für den Stachewicz-Schützling eine wichtige Standortbestimmung auf dem Weg zum Höhepunkt dieses Jahres, die Junioren-Weltmeisterschaften im September im marokkanischen Casablanca, sein. Der Internationale Deutsche Meister und Deutsche Kadetten-Meister des vergangenen Jahres gilt als ein großes Talent. Das sportliche Fernziel des Superschwergewichtlers, der die 11. Klasse der Frankfurter Sportschule besucht und eines Tages das Abitur erwerben will, sind die Olympischen Sommerspiele 2012. Er wolle alles dafür tun, sich möglichst den Traum vom Olympiasieg zu erfüllen.
Der erfolgreiche Junioren-Trainer Michael Stachewicz, der einst auch die Brüder Sebastian und Stefan Köber (Olympia-Dritter 2000) trainierte, reiste mit insgesamt drei Aktiven nach Noginsk, wo das Turnier vom 20. bis 25. Februar stattfindet. Die Reise wird vom Wolke-Camp mit gesponsert.

Danilo Häußler, Manfred Wolke mit der deutschen Hoffnung im Schwergewicht René Dettweiler