Deutsch English
18.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2003-05-07

WM-Traum von Barr platzt

Freeman Barr unterliegt Mger Mkrtchian

Eine äußerst bittere Niederlage musste am Freitagabend Freeman Barr gegen Mger Mkrtchian aus Armenien hinnehmen. Der WBO-Weltranglistenerste unterlag in der TECO Arena in Estero, US-Bundesstaat Florida, durch technischen K.o. in der dritten Runde. Dadurch wird der von den Bahamas stammende Athlet sicherlich den ersten Platz in der WBO-Weltrangliste im Super-Mittelgewicht einbüßen. Damit sind die Träume auf einen Weltmeisterschaftskampf gegen Joe Calzaghe für den 29-Jährigen erst einmal geplatzt.
Barr, der zuvor etwa zwei Jahre lang auf Position eins in der WBO-Weltrangliste lag, fand gegen seinen aggressiv wirkenden Kontrahenten nicht die richtigen Mittel, um zum Erfolg zu kommen. Dabei zeigte der 26-jährige Super-Mittelgewichtler aus Armenien nach verhaltenem Beginn große Schwächen in der Deckungsarbeit von Barr auf. Am Ende des zweiten Durchgangs erwischte die Nummer 14 der WBO-Weltrangliste den Konkurrenten Freeman Barr mit einem linken Haken zum Kopf schwer, doch das Ende der Runde bewarte den in Naples in den USA lebenden Athleten vor größerem Schaden.
Doch in der Folge drängte Mkrtchian seinen Widersacher mit seinen variabel geschlagenen linken und rechten Haken zurück. Die harten Treffer bewirkten, dass Barr mehrmals an den Seilen von seinem Gegner gestellt wurde. Nach 2:08 Minuten der dritten Runde war dann die Überlegenheit des Super-Mittelgewichtlers aus Armenien nach Meinung des Ringrichters Jorge Alonso so groß, dass er entschied, den Kampf zu Gunsten von Mger Mkrtchian zu beenden. Barr war zuvor kaum noch in der Lage, selbst zu agieren und kassierte nacheinander zahlreiche schwere Treffer.
Für den Panasiatischen Champion der WBO war es der 17. Erfolg im 18. Profifight. Mger Mkrtchian stieg dabei zum ersten Mal in den USA in den Ring. Unzufrieden war hingegen Freeman Barr nach dem Fight. "Ich war nicht verletzt und ich sagte [dem Ringrichter; Anm. der Red.], dass ich nicht angeschlagen sei. Mein Gegner war ein guter Kämpfer und ich will nichts auf ihn kommen lassen. Aber ich weiß, dass ich ihn später gekriegt hätte. Es war nur eine Frage der Zeit", sagte Barr, der die Schuld für seine Niederlage beim Ringrichter suchte. Der Kampfrekord des 29-jährigen Super-Mittelgewichtlers weist jetzt 25 Siege und drei Niederlagen aus.