Deutsch English
06.12.2016
Top-Thema

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Ergebnisse Karlsruhe

Alle Resultate vom 3. Dezember aus der Ufgauhalle im Überblick

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2003-09-12

WM-Chance für Felix Sturm

Felix Sturm ersetzt Bert Schenk

Des einen Leid ist des anderen Freud: So könnte es auch Felix Sturm sehen, der unverhofft am Samstag zu einer Titelchance beim Weltverband WBO kommt. Nach der verletzungsbedingten Absage seines Teamkollegen Bert Schenk, steigt jetzt der 24-jährige WBO-Weltranglistenvierte in Berlin als Herausforderer gegen den Titelverteidiger Hector Javier Velazco aus Argentinien in den Ring.
Für Sturm ist es der erste WM-Kampf im Seniorenbereich als Berufsboxer, nachdem er sich im Mai in Stuttgart schon den IBF-Titel der Junioren im Mittelgewicht gegen den Südafrikaner Tshepo Mashego gesichert hatte. Trainiert wird der Athlet aus Leverkusen von Michael Timm. Bislang blieb er in 18 Profikämpfen noch ohne Niederlage.

"So schnell um die WM boxen zu dürfen, ist für mich das Größte, was ich mir vorstellen kann. Das ist ein Traum für jeden Boxer", erklärte Sturm, der am Samstag eigentlich nur ein Aufeinandertreffen über acht Runden im Estrel Convention Center bestreiten sollte. Sein Gegner ist 30 Jahre alt. Der WBO-Champion erreichte bisher 29 Siege und ein Unentschieden in 32. Profifights. Dabei stand der Südamerikaner noch nie außerhalb seines Heimatlandes in einem Profiboxring.