Deutsch English
05.12.2016
Top-Thema

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Ergebnisse Karlsruhe

Alle Resultate vom 3. Dezember aus der Ufgauhalle im Überblick

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2003-01-30

Wilders siegt in Frankreich

Noel Wilders holt sich den vakanten EM-Titel im Bantamgewicht

Der 28-jährige Noel Wilders ist neuer Europameister im Bantamgewicht. In Nizza, Frankreich, sicherte er sich am Dienstagabend den vakanten Titel gegen den Franzosen Fabien Guillerme einstimmig nach Punkten. Die Punktrichter werteten das Aufeinandertreffen leistungsgerecht mit 115:113, 115:113 und 116:112 für den Briten.
Wilders präsentierte sich gegen seinen Gegner aus Nizza von Beginn an hellwach. Der Rechtsausleger nutzte zunächst seinen Reichweitenvorteil und zeigte die etwas höhere Schlagfrequenz. Doch bereits ab der zweiten Runde hielt der verbissen kämpfende Guillerme dagegen. Immer wieder versuchte er, mit seinem rechten Haken zum Erfolg zu kommen.
Der manchmal etwas steif wirkende Engländer platzierte in der Folge einige schöne linke Geraden. Ab der vierten Runde setzte dann aber der Lokalmatador Akzente. Die Versuche Wilders endeten immer häufiger in der Deckung von Guillerme, während dieser unter dem Jubel der Zuschauer einige harte Hände ins Ziel brachte.
Dabei suchte der Franzose häufig den Infight und beeindruckte zwischenzeitlich mit überfallartigen Angriffen. Doch sein 28-jähriger Kontrahent aus Castleford ließ sich weder von den Aktionen des Bantamgewichtlers aus Nizza, noch von einem Cut über seinem linken Auge, beeindrucken. Ab der neunten Runde dominierte der Engländer das Kampfgeschehen und drehte das Aufeinandertreffen zu seinen Gunsten.
Mit dem Gewinn des EM-Titels sicherte sich Noel Wilders den 23. Sieg im 23. Ringgefecht. Der Kampfrekord des unterlegenen Fabien Guillerme weist jetzt 23 Erfolge, elf Niederlagen und ein Unentschieden aus. Ab der neunten Runde hinderte den Franzosen ein tiefer Cut am rechten Auge. Ob dies jedoch der Grund dafür war, dass er in den letzten Runde zu passiv agierte, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen.