Deutsch English
23.03.2017
Top-Thema

Pressekonferenz vor Zeuge-WM

Vor Weltmeisterschaft in Potsdam halten sich Hauptkämpfer zurück

Zeuge bleibt bescheiden

WBA-Weltmeister ist mit dem zufrieden, was er hat - auch nach WM-Sieg!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2004-05-17

Welter-News im Überblick

Roberto in Finnland erfolgreich, Aguzüm siegt in Nürnberg

Finnland
Der Schwede Paolo Roberto sicherte sich am Samstag im finnischen Aaland gegen den Südamerikaner Raul Eduardo Bejarano die vakante WBC-Internationale Meisterschaft im Weltergewicht. Der 33-Jährige hatte bei seinem Erfolg über den Argentinischen Meister sehr viel Mühe und gewann am Ende knapp, aber einstimmig. Die Punktrichter werteten den Kampf mit 114:111, 115:114 und 114:113 für den Schweden, der im November letzten Jahres in Lübeck gegen Armand Krajnc im Kampf um die WBO-Weltmeisterschaft im Mittelgewicht unterlag. Für Paolo Roberto war es der 27. Sieg als Profiboxer in seiner Laufbahn. Bisher stehen außerdem drei Niederlagen und ein Unentschieden in seinem Kampfrekord. Sein 27-jähriger Kontrahent Raul Eduardo Bejarano erreichte bisher 15 Erfolge, sechs Niederlagen und zwei Unentschieden.
England
Im Harvey Hadden Sports Centre von Nottingham gab es am Samstagabend den Titelkampf beim unbedeutenden Weltverband IBO. Im Weltergewicht standen sich dabei der Lokalmatador Jawaid Khaliq und der Herausforderer Roman Dzuman gegenüber. Im Laufe der Auseinandersetzung war es der Brite, der seinen Punch häufiger ins Ziel brachte. In Runde zwei und vier war es der zuvor unbesiegte Dzuman, der seinen Gegner mit einer Rechten jeweils schwer traf. In den Schlussrunden schien sich aber die Routine des Titelverteidigers auszuzahlen. Nach einem dramatischen Aufeinandertreffen verteidigte Jawaid Khaliq somit seinen Titel mit 2:1 Punktrichterstimmen. Artur Ellensohn und Pete Poborski sahen den IBO-Champion mit jeweils 115:113 vorne, Terry O’Connor wertete den Kampf mit 116:113 für den 26-jährigen Ukrainer. Jawaid Khaliq erzielte seinen 20. Sieg im 22. Profifight
Deutschland
Im Rahmen des WM-Kampfes von Sven Ottke standen sich am späten Samstagabend in Nürnberg der in Köln lebende Weltergewichtler Alpaslan Aguzüm und der 30-jährige Südafrikaner Peter Malinga gegenüber. Von Beginn an übernahm der 25-jährige Aguzüm die Initiative und brachte bereits in der ersten Runde eine sehr schöne Kombination ins Ziel. Auch in der Folge erboxte sich der Weltergewichtler aus dem Sauerland-Team in einer technisch sehr ansprechenden Art und Weise ein Übergewicht. In Runde fünf erwischte er dann seinen Kontrahenten schwer, so dass dieser angezählt werden musste. Auch in den Schlussrunden konnte sich Malinga keine Vorteile herausarbeiten. Am Ende siegte Alpaslan Aguzüm klar nach Punkten und gewann damit den 24. Profikampf seiner Laufbahn.
Argentinien
Paulo Alejandro Sanchez verteidigte erstmals am Wochenende den Titel des Südamerikanischen Meisters im Weltergewicht gegen seinen Herausforderer Javier Alejandro Blanco. Der 30-jährige Argentinier hatte den Titel am 22. September gegen Walter Adrian Daneff durch technischen K.o. in Runde sechs gewonnen. Gegen seinen Landsmann Blanco siegte er in Neuquen, Argentinien, durch technischen K.o. in der elften Runde. Damit erboxte der Weltergewichtler den 30. Erfolg seiner Laufbahn. Dem stehen 14 Niederlagen gegenüber. Die Bilanz des unterlegenen Javier Alejandro Blanco weist jetzt acht Niederlagen, vier Unentschieden und 14. Siege aus. Der 28-Jährige erboxte im Oktober den Titel des Argentinischen Meisters.