Deutsch English
28.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2003-04-17

Weiter Unklarheit um Lewis

Immer noch viele Unklarheiten um den 21. Juni

Weiterhin ist nicht klar, gegen wen Lennox Lewis am 21. Juni boxen wird. Wie Ende letzter Woche bekannt wurde, soll inzwischen mit dem Kanadier Kirk Johnson ein möglicher Gegner einen Kampfvertrag unterschrieben haben. Doch die Unterschrift des Briten lässt noch auf sich warten. Denn scheinbar steht das Management des WBC-Champions im Schwergewicht noch immer in Verhandlungen mit Vitali Klitschko, dem WBC-Weltranglistenersten aus der Ukraine.
Auch ein Ultimatum, das der Weltverband WBC Lewis bis zum 15. April für die Entscheidungsfindung gesetzt hatte, ließ der Weltmeister im Schwergewicht ohne sich zu äußern verstreichen. Im schlimmsten Fall müsste der Brite damit rechnen, dass ihm der Weltverband WBC den WM-Titel aberkennt. Doch dies scheint derzeit nicht realistisch zu sein, und der Anwalt von Lewis, Judd Burstein, versucht gerade in verschiedenen Gesprächen mit dem Verband für gute Stimmung zu sorgen.
Deshalb schlug der WBC-Präsident Jose Sulaiman eine Kompromisslösung vor. "Das WBC will Lennox nicht den Titel aberkennen. Er ist der Stolz des World Boxing Councils", sagte Sulaiman laut eines Berichtes der amerikanischen Tageszeitung USA TODAY. "Wenn Lennox gegen Kirk Johnson ohne ein Übereinkommen mit Vitali boxen will, würden wir den Fight vielleicht nicht sanktionieren. Aber wir würden ihm nicht den Titel aberkennen", fuhr der Präsident des World Boxing Councils fort.
Darüber hinaus ist ungewiss, ob tatsächlich auch Mike Tyson bei der gleichen Veranstaltung wie Lewis in den Ring steigen kann. Denn der Ex-Champion ist normalerweise beim Fernsehsender Showtime unter Vertrag. Der Sender müsste dem Athleten die Möglichkeit geben, einen Fight unter der Obhut des konkurrierenden Pay-TV-Senders HBO auszutragen. Dies dürfte für HBO keine ganz günstige Angelegenheit werden. Auch der Austragungsort steht immer noch nicht fest. Im Moment gibt es gerade Tendenzen, dass die Veranstaltung in Los Angeles ausgetragen werden soll.