Deutsch English
26.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2002-09-24

WBU: Erfolg für Armour

In den Titelkämpfen der WBU setzten sich in England die Favoriten durch

Der Brite Johnny Armour besiegte am Samstag bei seiner Titelverteidigung des WBU-Gürtels im Bantamgewicht im Brentwood Leisure Centre von Essex, England, in einem spannenden Kampf seinen Herausforderer Francis Ampofo aus Ghana nach Punkten. Die Punktrichter sahen den 33-Jährigen mit 115:111, 115:111 und 113:113 äußerst knapp als Sieger.
Es war bereits das dritte Aufeinandertreffen der Kontrahenten. Das erste Ringgefecht der beiden konnte Armour im Dezember 2000 knapp nach Punkten für sich entscheiden, im Mai diesen Jahres gab es zwischen beiden Boxern ein sehr umstrittenes Unentschieden, bei dem viele Beobachter Francis Ampofo aus Ghana als Sieger gesehen hatten. Und auch dieses Mal war die Entscheidung sehr knapp.
Von Beginn an war das Aufeinandertreffen von einem hohen Tempo geprägt. In der siebten Runde schickte der 33-jährige Titelverteidiger seinen Gegner mit einer guten Aktion zu Boden. In der neunten Runde erhielt der 35-jährige Herausforderer eine Verwarnung, weil er immer wieder mit seinem Kopf arbeitete. Johnny Armour aus England erreichte mit seinem Erfolg im Fight um die WBU-Krone seinen 29. Sieg im Profilager. Der unterlegene Francis Ampofo musste bereits seine 10. Niederlage bei einem Unentschieden und 17 siegreichen Kämpfen hinnehmen.
Im zweiten Titelkampf des Abends verteidigte der Liverpooler Colin Dunne seinen Leichtgewichtstitel bei der eher unbedeutenden WBU ebenfalls durch einen sehr knappen Sieg nach Punkten. Bei seiner siebten Verteidigung des WM-Gürtels werteten die Punktrichter das Aufeinandertreffen mit dem Kolumbianer Esteban de Jesus Morales mit 116:112, 115:111 und 114:114 hauchdünn für den 32-jährigen Briten. Dieser hatte sich die WBU-Krone erstmalig am 28. November 1997 gegen den Ungarn Zoltán Kalocsai sichern können.
Im Laufe des Kampfes zeigte sich der Engländer als der aktivere Boxer, der die höhere Anzahl von Treffern gegen seinen 27-jährigen Herausforderer setzte. Darüber hinaus brachte der Titelverteidiger auch die besseren Hände ins Ziel. Letztendlich schien der Erfolg trotz des knappen Urteils sehr verdient und Colin Dunne verzeichnete den 38. Sieg im 39. Profifight. Sein Herausforderer Esteban de Jesus Morales hat jetzt 23 Siege, 7 Niederlagen und ein Unentschieden in seinem Kampfrekord zu Buche stehen.
In weiteren Kämpfen des Abends siegte der 22-jährige Kanadier Steve Molitor im Kampf gegen den gleichaltrigen Nicky Booth nach Punkten und sicherte sich damit den Commonwealth-Titel im Bantamgewicht. Der 26-jährige Mihály Kotai behielt gegen den Polen Andrzej Butowicz die Oberhand und siegte über 6 Runden nach Punkten. Für den Halb-Mittelgewichtler aus Ungarn war es der 19. Erfolg im Profilager, mit dem er weiterhin ungeschlagen bleibt.