Deutsch English
26.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2002-12-02

WBO-Champ schwer verletzt

Mittelgewichts-Weltmeister Harry Simon erleidet Knochenbrüche bei Autounfall

Der Weltmeister der WBO im Mittelgewicht Harry Simon aus Namibia ist bei einem Autounfall in seinem Heimatland schwer verletzt worden. Der 30-Jährige hat dabei Knochenbrüche am Arm und an beiden Beinen erlitten und wird derzeit in einer Privatklinik in Kapstadt (Südafrika) behandelt.
Drei Menschen starben bei dem Unfall und mehrere wurden schwer verletzt, nachdem der Boxer mit seinem Geländewagen frontal auf einen Kleinbus gekracht war, in dem sich sieben belgische Touristen befanden. Die Ursache des Unfalls ist noch ungeklärt. Schon im vergangenen Jahr war Simon in einen Autounfall verwickelt, bei dem zwei Menschen starben.
Die Zeitung The Namibian berichtete, dass die Polizei nun eine Untersuchung gegen Simon wegen Totschlages eingeleitet habe. Der in 23 Profikämpfen ungeschlagene Boxer aus Namibia holte sich im April gegen Armand Krajnc aus dem Universum Boxstall den Titel. Zuvor war er Weltmeister im Halb-Mittelgewicht der WBO. Ob der Boxer mit dem Kampfnamen "The Terminator" jemals wieder in den Ring zurückkehren kann, ist noch ungewiss.

Für sportliche Schlagzeilen sorgte Simon zuletzt im Zusammenhang mit einem möglichen Titelvereinigungskampf gegen IBF-, WBA- und WBC-Champion Bernard Hopkins oder einem Kampf gegen den WBO-Weltmeister im Super-Mittelgewicht Joe Calzaghe aus Wales.