Deutsch English
20.04.2014
Top-Thema

Abraham trifft ins Schwarze!

WBO-Weltmeister mit Spaß bei den German Darts Masters in Berlin

Brähmer boxt in Schwerin

Die Heimkehr des Weltmeisters am 7. Juni in der Sport- und Kongresshalle

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2004-11-24

WBC-WM in Bayreuth

Markus Beyer gegen Yoshinori Nishizawa

Berlin – Zum Jahresende gibt sich der Weltmeister die Ehre. WBC-Champion Markus Beyer wird am 18. Dezember seinen WBC-Titel im Super-Mittelgewicht gegen den Asien/Ozeanien-Meister Yoshinori Nishizawa (38) aus Japan verteidigen. Für Beyer ist es der erste Kampf nach dem er sich im Oktober in Erfurt den Gürtel vom Italiener Cristian Sanavia mit einem eindrucksvollen KO-Sieg zurückgeholt hat.
"Nishizawa ist ein sehr erfahrener Fighter, der äußerst hart schlagen kann. Markus muss auf jeden Fall hell wach sein", sagt Beyer-Trainer Ulli Wegner.
Der Japaner hat seine beiden letzten Kämpfe jeweils durch KO gewonnen. Im Januar 2004 stand er bereits in einem WM-Kampf: Gegen den Australier Anthony Mundine ging es um die WBA-Krone im Super-Mittelgewicht. In Runde zwei war Mundine am Boden, in Runde vier und fünf der Japaner, ehe Ringrichter John Coyle in der 5.Runde zugunsten des Australiers den Fight abbrach. Nishizawas Kampfrekord: 45 Kämpfe, 26 Siege (14mal KO), 14 Niederlagen, 5 Unentschieden.
Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung in Bayreuth ist die WBA-Intercontinental-Meisterschaft im Mittelgewicht. Arthur Abraham (14 Kämpfe, 14 Siege, 14 mal KO!) trifft auf den ebenfalls ungeschlagenen Haitianer Daniel Edouard (18 Kämpfe, 16 Siege, 2 Remis). Der Rechtsausleger von der Karibik-Insel (24) trägt den viel versprechenden Spitznamen "The Haitian Sensation". Für den in Berlin lebenden Abraham (24) wird es wohl der bislang schwerste Fight seiner Karriere werden. Sauerland-Cheftrainer Ulli Wegner ist zuversichtlich: "Arthur hat so viel Potenzial. Er wird es schaffen, auch diesen Gegner zu bezwingen."
Und noch ein Titelkampf steht in Bayreuth auf dem Programm. Sebastian Sylvester (24) will dem Franzosen Robert Roselia (28) den IBF-Intercontinental-Titel im Mittelgewicht entreißen. Roselia hat den Gürtel erst im Juni gegen den Italiener Barone gewonnen und verteidigt ihn zum ersten Mal. Die Kampfrekorde beider Boxer können sich sehen lassen. Sylvester: 16 Kämpfe, 15 Siege (7 mal KO), 1 Niederlage; Roselia: 26 Kämpfe, 23 Siege (12 mal KO), 2 Niederlagen, 1 Remis).
Darüber hinaus wird bei der Profibox-Gala in der Oberfrankenhalle ein hochklassiges Rahmenprogramm geboten. Sauerland Event-Geschäftsführer Christian Meyer: "Wir sind glücklich, dass wir kurz vor Weihnachten eine Veranstaltung von dieser Güte präsentieren können. Für die Zuschauer in der Oberfrankenhalle und den vielen Box-Fans, die sich die Kämpfe bei der ARD im Fernsehen anschauen, gibt es Profiboxen vom Feinsten."