Deutsch English
10.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2002-01-11

WBC-WM im Super-Mittel

Boxoldie Vinny Paz ist der nächste Gegner für WBC-Super-Mittelgewichtschamp Eric Lucas

Der 39-jährige Amerikaner Vinny Paz wird am 1. März der nächste Gegner für WBC-Super-Mittelgewichtschamp Eric Lucas. Das gab der Promoter des 30-jährigen Kanadiers in Montreal bekannt. Paz, der früher Pazienza hieß und seinen Namen offiziell änderte, war zwischen 1987 und 1988 schon einmal Weltmeister im Leichtgewicht und 1991 im Halb-Mittelgewicht.
Sehr interessant ist dieses Duell für die deutschen Boxfans, da Super-Mittelgewichtler Markus Beyer in diesem Jahr um genau diesen Titel boxen möchte. Für Paz werden eher geringe Chancen ausgerechnet, den Gürtel zu erringen. So liegt der "deutsche" Fokus wohl eher in der Beobachtung des kanadischen Weltmeisters, der in seinen bisherigen 41 Kämpfen 34 mal den Ring als Sieger verließ, vier Fights verlor und drei Unentschieden erreichte.
Der Kampf soll in Mashantucket im US-Bundesstaat Connecticut stattfinden, wo erst kürzlich Evander Holyfield gegen John Ruiz um die WBA-Krone im Schwergewicht kämpfte. Lucas, der aus Sainte Julie, in der kanadischen Provinz Quebec stammt, gewann den vakanten WBC-Titel durch einen K.o.-Sieg in der siebten Runde gegen den früheren Weltmeister und Gegner von Markus Beyer, Glenn Catley aus England, im Juli des vergangenen Jahres. Im November verteidigte er den Titel gegen Dingaan Thobela aus Südafrika ebenfalls durch K.o.
Paz hat von seinen 58 Profi-Kämpfen neun Fights verloren und dabei mehrere berühmte Namen geboxt: Hector Camacho, Roberto Duran und sogar Roy Jones Jr. stehen in seinem Kampfrekord. Gegen letzteren verlor er allerdings 1995 beim Duell um die Krone im Super-Mittelgewicht der IBF in der sechsten Runde durch T.K.o.
Vinny Paz ist einer der wenigen noch aktiven Boxer, die in ihrer Karriere Kämpfe über 15 Runden bestritten, bevor Ende der 80er Jahre des vorigen Jahrhunderts, die Länge der Fights auf zwölf Runden verkürzt wurde.