Deutsch English
27.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2002-07-28

Vorschau: Ruiz-Johnson II

Herausforderer Kirk Johnson hat einen Traum: Unumstrittener Schwergewichtsweltmeister zu werden

"Ich denke, dass Kirk ihn zerstören wird. Ruiz wird nach etwa acht Runden raus sein und wir werden mit einem Gürtel nach Hause fahren." Diese Worte spricht Curtis Cokes, der Trainer von Kirk Johnson, vor dem Duell seines Schützlings um die WM-Krone im Schwergewicht der WBA. Nach der Vorhersage von Ruiz vor wenigen Tagen, einen frühen Sieg durch K.o. zu erreichen, ist dies nun die übliche Gegenprognose aus dem Lager des Herausforderers. Am morgigen Samstag trifft der 29-jährige Johnson in Las Vegas auf den Weltmeister der WBA, den Amerikaner John Ruiz und dann werden die Zuschauer sehen, ob eine der beiden Vorhersagen eintreten wird oder der Kampf über die Runden geht.
Der große Traum vom Titel
"Ich habe mein ganzes Leben lang trainiert, um Weltmeister im Weltergewicht zu werden, weil Sugar Ray Leonard mein Vorbild war. Unglücklicherweise habe ich 100 Pfund zuviel zugelegt, daher muss ich mich jetzt mit dem Titel im Schwergewicht zufrieden geben", erklärte ein schmunzelnder Johnson.
Schon immer habe er von dem Titel geträumt und jetzt könne er seinen Traum endlich leben. "Ich bin es satt, zu hörenKirk Johnson kann Weltmeister werden, wenn er die Gelegenheit bekommt. Jetzt habe ich die Chance. Es ist Zeit für mich, sie wahrzunehmen oder zu schweigen", sagte Johnson.
Duva: Lewis gegen Ruiz oder Johnson!
Der Kanadier wird von der amerikanischen Trainer- und Promoter-Legende Lou Duva betreut, der glaubt, dass der Schwergewichtschampion der Verbände IBF und WBC Lennox Lewis gegen den Gewinner des Duells antreten müsse. "Der Sieger des Kampfes verdient die Chance, gegen Lennox Lewis anzutreten, da dieser Kampf [gegen Tyson; die Red.] nichts bewiesen hat. Es war kein Wettbewerb. Dies ist ein wirklicher Kampf. Ruiz ist ein unterbewerteter Boxer, und der Sieger verdient, als wahrer Champion angesehen zu werden. Lennox sollte gegen den Sieger boxen, um zu zeigen, dass er der Beste ist", sagte Duva.
Allerdings will Johnson noch gar nichts von einem Kampf gegen Lewis wissen, denn sein Fokus liegt voll und ganz auf dem bevorstehenden Duell. "Ich habe mein Camp gebeten, mir nichts über Lewis zu erzählen. Ich habe ihnen erzählt, ich will gar nichts hören, es sei denn, es ist etwas über John Ruiz", gab Johnson zu Protokoll.
Erfüllung des Traumes wäre Sieg gegen Lewis
Und dann kam der Kanadier doch nicht umhin, ein paar Worte über ein mögliches Duell gegen Lewis zu verlieren. "Mein Ziel war es schon immer, der unumstrittene Schwergewichtsweltmeister zu werden. Offensichtlich ist Lewis derjenige, der zwei Drittel meines Traumes besitzt. Aber bevor ich loslegen und nach dem größeren Teil des Preises greifen kann, konzentriere ich mich auf meinen fairen Anteil, der momentan WBA-Gürtel und John Ruiz heißt. Wenn ich ihn geschlagen habe, würde ich mich glücklich schätzen, wenn ich gegen Lennox Lewis boxen könnte, um meinen Traum zu erfüllen."
Ob der große Traum des Kirk Johnson jemals in Erfüllung gehen wird, hängt sicherlich nicht nur entscheidend vom Ausgang des morgigen Duells ab. Auch Lennox Lewis muss sich erst einmal entscheiden, ob er seine Karriere fortsetzten will. Doch dieser hatte eigentlich schon seinen Abschied verkündet, da er alles erreicht habe. Nur ein Kampf gegen Mike Tyson mit 35 Millionen US-Dollar Garantiesumme für ihn würden ihn noch einmal locken.