Deutsch English
27.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2002-11-30

Vidoz sagt Teilnahme ab

Der Italienische Meister im Schwergewicht nimmt nicht am Wettbewerb um 100.000 US-Dollar teil

Unter dem Motto eine "Faust voll Dollar" findet am Samstag ein ungewöhnlicher Wettbewerb statt, bei dem acht Schwergewichtler gegeneinander antreten und um 100.000 US-Dollar für den Sieger boxen (boxen.com berichtete). Jetzt musste der Italienische Meister im Schwergewicht Paolo Vidoz seine Teilnahme am Kampfabend absagen, da ihm der italienische Verband drohte, seinen nationalen Titel abzunehmen.
Der 32 Jahre alte Bronzemedaillengewinner der Olympischen Spiele 2000 sollte bei der Veranstaltung "Fistful of Dollars" gegen Ex-Weltmeister Tim Witherspoon in den Ring steigen. Die Kämpfe bei dem Event sind auf drei Runden angesetzt, sollen aber nicht in die offiziellen Kampfrekorde der Boxer aufgenommen werden. Zuletzt musste der Italiener im August seine erste Niederlage im zwölften Kampf als Profi gegen einen Aufbaugegner hinnehmen.
Als Ersatz für Vidoz und Gegner für Witherspoon wurde Israel "King Kong" Garcia verpflichtet. In den anderen Kämpfen um den Einzug in die Runde der letzten vier stehen sich nur noch US-amerikanische Boxer gegenüber: Derrick Jefferson gegen Ray Austin, Maurice Harris gegen Garald Nobles und Jeremy Williams gegen Anthony Thompson. Der Favorit in den Wettbüros für den Gesamtsieg ist derzeit Jeremy Williams.
Der Kalifornier besitzt einen Kampfrekord von 39 Siegen (35 davon vorzeitig) und vier Niederlagen. Er unterlag unter anderem gegen Larry Donald, Gegner von Vitali Klitschko am vergangenen Wochenende. Auch gegen den Dänen Brian Nielsen und den Mitbewerber am Samstag Maurice Harris kassierte er Niederlagen.
Im Jahre 1996 verlor Williams seinen bislang einzigen Anlauf auf einen WM-Titel gegen den früheren Europameister Henry Akinwande aus Großbritannien, der im Duell um den vakanten WBO-Titel durch K.o. in der dritten Runde siegte. Seinen vorletzten Kampf gewann er gegen den kommenden Gegner von Timo Hoffmann im Kampf um die IBF –Int.-Intercontinental Meisterschaft im Schwergewicht, Ron Guerrero, einstimmig nach Punkten.