Deutsch English
07.12.2016
Top-Thema

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Ergebnisse Karlsruhe

Alle Resultate vom 3. Dezember aus der Ufgauhalle im Überblick

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2003-07-09

Verliert Tszyu WBC-Gürtel?

Kostya Tszyu will nicht gegen Gianluca Branco in den Ring steigen

Vlad Warton, der Promoter von Kostya Tszyu, wird den Kampf seines Athleten gegen Gianluca Branco aus Italien nicht promoten. Zwar hatte er zunächst den Fight mit einer Börse von 1,55 Millionen US-Dollar ersteigert, doch nachdem das WBC die zehnprozentige Anzahlung für den Kampf nicht erhalten hatte, gab sie das Recht an OPI 2000, Promoterfirma des Italieners, weiter.
Gianluca Branco ist als Nummer eins der WBC-Weltrangliste der nächste Pflichtherausforderer beim World Boxing Council für den WBC-, IBF- und WBA-Titelträger im Halb-Weltergewicht Tszyu. Dieser sollte zunächst seine Gürtel in seinem Heimatland Russland gegen seinen Kontrahenten verteidigen. Doch scheinbar fehlte das Interesse beim TV-Partner Showtime und somit auch bei seinem Promoter.
Der in Australien lebende Champion will lieber gegen einen aus seiner Sicht stärker einzuschätzenden Athleten in den Ring steigen. Ein Kandidat wäre zum Beispiel aus seiner Sicht Arturo Gatti. "Ich treffe jetzt keine Entscheidung. Aber vielleicht werde ich nicht gegen ihn [Branco; Anm. der Red.] antreten. Das WBC wird mir den Titel nicht so leicht abnehmen", äußerte sich der 33-Jährige gegenüber dem Internetportal Fightnews.
Doch mit dieser Einschätzung könnte Kostya Tszyu falsch liegen. Denn Frank Quill, australischer Repräsentant des Weltverbandes drohte, dass seine Organisation beiden Parteien nur ein paar Tage geben würde, um das Aufeinandertreffen unter Dach und Fach zu bringen. "Wenn Kostya nicht kämpfen will, wird der Titel vakant", äußerte sich Quill zur Problematik bei Tszyu.