Deutsch English
28.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2003-08-14

Vanderpool will Titelkampf

Syd Vanderpool hofft auf WM-Chance im Super-Mittelgewicht

Der 30-jährige Kanadier Syd Vanderpool (36 Kämpfe, 34 Siege) strebt nach einen WM-Kampf im Super-Mittelgewicht. Der IBF- und WBC-Weltranglistensechste würde dabei auch gerne gegen die zwei Weltmeister aus dem Sauerland-Team, Markus Beyer und Sven Ottke antreten.
"Holt mir Ottke, holt mir Joe Calzaghe, bringt mir Eric Lucas oder Markus Beyer. Ich will sie alle", erklärte der von Don King gemanagte Athlet gegenüber der Internetseite Fightnews. "Ich würde gegen jeden der genannten Boxer kämpfen", fuhr der Super-Mittelgewichtler fort.
Die Hoffnung, dass es einen WM-Kampf gegen den WBO-Champion Joe Calzaghe geben könnte, hat der Kanadier allerdings fast aufgegeben. "Weil keiner Druck auf ihn ausübt, behauptet Calzaghe jedes Mal, dass da keiner ist, der gegen ihn kämpfen will", erklärte Vanderpool.
Deshalb wäre er auch bereit, nach Europa zu kommen, um gegen IBF-Weltmeister und WBA-Super-Champion Sven Ottke in den Ring zu steigen. "Er ist für mich der stärkste Super-Mittelgewichtler der Welt, neben mir selbst", sagte der 30-Jährige. "Ottke ist derzeit der beste Champion, trotzdem würde ich nach Deutschland reisen, um gegen ihn zu kämpfen. Zuerst muss er aber eine Pflichtverteidigung bestreiten, dann könnte er gegen mich antreten", berichtete der Super-Mittelgewichtler.
Und zu guter Letzt sei da ja auch noch die Möglichkeit für den Rechtsausleger, gegen seinen Landsmann Eric Lucas anzutreten. Dieser verlor bekanntlich den WBC-Gürtel im Mai an Markus Beyer aus Deutschland. "Die Manager von Lucas haben vorher gute Arbeit geleistet. Er ist für mich nicht einmal der beste Super-Mittelgewichtler in Kanada, jedenfalls nicht so lange, wie ich hier bin", tönte Vanderpool. "Ich würde es lieben, gegen ihn zu kämpfen. Der Kampf würde nicht über die Runden gehen", erklärte der Kanadier weiter.