Deutsch English
30.09.2016
Top-Thema

Pressekonferenz Berlin

Verbrennungsgefahr: Brähmer warnt Cleverly vor "Hölle" Neubrandenburg!

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2004-04-05

Vanderpool siegessicher

Syd Vanderpool glaubt vor dem Fight gegen Tito Mendoza fest an einen Erfolg

Nach dem Rücktritt von Sven Ottke gibt es mehrere Aspiranten, die sich den vakanten WM-Gürtel der International Boxing Federation im Super-Mittelgewicht sichern wollen. Am 17. April kommt es in dieser Hinsicht zu einem interessanten Ringduell. Zwischen dem Kanadier Syd Vanderpool und Tito Mendoza aus Panama wird die neue Nummer eins der IBF-Weltrangliste in der Gewichtsklasse bis 76,203 Kilogramm ermittelt. Der Sieger dieses Fights wird später auf jeden Fall um den Titel boxen.
Der 31-jährige Syd Vanderpool glaubt fest daran, dass er nach dem Aufeinandertreffen den Ring als Sieger verlassen wird. Auch die Tatsache, dass ihm sein Kontrahent an Reichweite deutlich überlegen ist, beeindruckt ihn nicht. "Ich weiß, dass er 1,91 Meter groß ist und in der Normalauslage boxt. Und ich habe gesehen, gegen welche Gegner er sich seinen Kampfrekord aufgebaut hat. Das ist wirklich alles, was ich über ihn sagen kann. Wenn ich mehr wissen muss, wird es mir mein Coach Everton McEwan schon sagen", erklärte der Rechtsausleger in den vergangenen Tagen gegenüber der Internetseite TalkingBoxing.com selbstbewusst.
"Gegen einen großen Gegner zu boxen, heißt doch nur, dass da eine größere Fläche vor mir ist, die ich treffen kann. Ich werde eine Leistung zeigen, die aussagekräftig für Fans, andere Boxer, die Presse und natürlich für Tito Mendoza sein soll. Wenn ich ihn schlage, eröffnet mir das viele Perspektiven", äußerte sich der IBF-Weltranglistensiebte Vanderpool äußerst zuversichtlich. Den Beweis, dass er zurecht so optimistisch ist, muss der Kanadier dann Mitte April in Tampa im US-Bundesstaat Florida gegen den 27-jährigen Tito Mendoza (31-4) im Ring antreten.