Deutsch English
09.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2009-03-10

Valuev vs. Chagaev

Team Sauerland weist Universum-Vorwürfe zurück

 

Mit Erstaunen hat das Sauerland-Team eine Pressemitteilung des Universum-Boxstalls bezüglich eines WM-Kampfes zwischen WBA-Weltmeister Nikolai Valuev und "Champion in Recess" ("Weltmeister im Wartestand") Ruslan Chagaev zur Kenntnis genommen. "Die Äußerungen von Klaus-Peter Kohl sind unwahr. Bei den vielen Anträgen, die er bei der WBA eingereicht hat, muss er wohl den Blick für die Realität verloren haben", sagt Sauerland-Geschäftsführer Chris Meyer. "Das ganze Chaos in der WBA ist von Universum begründet worden. Die Vorgabe war klar: Wenn Chagaev wieder fit ist, muss er gegen Valuev boxen. Stattdessen entschied man sich bei Universum aber für einen Kampf gegen Drumond. Das Ganze war eine einzige Farce, denn Drumond hätte niemals offiziell Weltmeister werden können. Das ist immer noch Valuev."

 

 

Seit August 2008 ist Valuev wieder WBA-Weltmeister im Schwergewicht

 

Gleich zweimal hatte der damalige WBA-Weltmeister Ruslan Chagaev im Jahr 2008 kurzfristig Kämpfe gegen Valuev platzen lassen – erst den für den 31. Mai, dann den für den 5. Juli. Universum hatte Glück: Anstatt Chagaev den Titel abzuerkennen, erklärte die WBA den Titel für vakant und führte Chagaev als "Champion in Recess" mit der Vorgabe, bei seiner Rückkehr in den Ring sofort gegen den WBA-Champion boxen zu müssen. Den vakanten Titel sicherte sich im August 2008 Valuev mit einem Punktsieg über John Ruiz. Seither ist er der offizielle Champion. "Das bestätigt ein Blick in die aktuelle WBA-Weltrangliste, in der Valuev auch nach dem 7. Februar 2009 weiterhin als Weltmeister und Chagaev als "Champion in Recess" geführt wird", so Meyer. "Nikolai stand jederzeit bereit, gegen Chagaev anzutreten. Leider wurde er einmal mehr von ihm versetzt und musste sich daher einen anderen Gegner suchen. Nichtsdestotrotz sind wir bestrebt, das Duell der beiden jetzt so schnell wie möglich zu realisieren."

 

Um die Konfusion endgültig zu beenden, hat das Sauerland-Team bei der WBA einen Antrag gestellt, in dem sich der Russische Riese bereit erklärt, auf die ihm zugesicherte freiwillige Titelverteidigung zu verzichten, um sofort gegen Chagaev antreten zu können. "Wir haben die WBA gebeten, die Verhandlungen mit Universum schnellstmöglich aufnehmen zu dürfen", sagt Meyer. "Falls bis Ende März keine Einigung erzielt worden ist, soll es eine Kampfversteigerung (Purse Bid) geben. Der Kampf soll bis spätestens Ende Juni ausgetragen werden. Dieser Vorschlag ist im Interesse aller. Außerdem will Valuev die einzige Niederlage seiner Karriere endlich vergessen machen."

 

 

Der Russische Riese ist heiß auf das Rematch (Fotos: ASE)

 

Der größte und schwerste Weltmeister aller Zeiten bereitet sich derzeit im heimischen St. Petersburg auf den Kampf gegen Chagaev vor. Noch diese Woche wird er mit Trainer Alexander Zimin ins Trainingslager nach Japan aufbrechen. "Ich will so schnell wie möglich gegen Chagaev kämpfen. Da ist schließlich noch eine Rechnung offen", so Valuev. "Außerdem muss das ganze Durcheinander mit Weltmeister und "Weltmeister im Wartestand" endlich ein Ende finden."

 

[H.M./J.B.]