Deutsch English
26.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2017-05-05

Feigenbutz im Interview

Vincent Feigenbutz

Vince freut sich, in seiner Heimat zu boxen! (Foto: Heiko Schmitt)

Hoffnung auf einen großen WM-Kampf!

Am kommenden Samstag muss Vincent Feigenbutz seinen IBF-Intercontinental-Titel gegen den ungeschlagenen Russen Andrej Sirotkin in Rheinstetten (live auf SKY und ranfighting.de) verteidigen. Was der junge Karlsruher über das "Heimspiel", seinen neuen Trainer, Team-Kollegen sowie über seinen Gegner denkt, verrät der 21-Jährige hier im Interview.

Vincent, wie geht es Ihnen, Sie hatten wohl ein hartes Trainingslager?

Vincent Feigenbutz: Hatten ist gut... habe... ist dieses Mal noch höllischer als jemals zuvor... aber im positiven Sinne.

Gut vorbereitet auf Sirotkin?

Vincent Feigenbutz: Die Vorbereitung war eigentlich viel zu lange, da ich ja ursprünglich im April hätte boxen sollen. Das hat uns etwas Umstellung gekostet, aber jetzt ist alles auf Sieg eingestellt.

Ist es schön, wieder in der Heimat zu boxen?

Vincent Feigenbutz: Es ist immer schön, in der Heimat boxen zu dürfen. Ich kann Benzin sparen und mit dem Fahrrad zur Halle radeln, sowie viele Freunde und Bekannte treffen. Zudem kann ich in meinem Bettchen schlafen. Natürlich ist der Druck auch höher, aber damit komme ich klar.

Was wissen Sie von Sirotkin?

Vincent Feigenbutz: Dass er brandgefährlich ist... Weltmeister im K-1 und Kickboxen war. Zudem ein erfolgreicher Amateur war und bisher im Profigeschäft ungeschlagen ist. Dazu noch zweifacher Asian Champion der WBC. Also, kein Schlechter! Aber ich schaffe das schon.

Wie wollen Sie ihn schlagen?

Vincent Feigenbutz: Mit seinen eigenen Waffen ... mehr darf ich nicht sagen...

Sie haben seit vier Monaten mit Valentin Silaghi einen neuen Trainer und sind wieder von Berlin nach Karlsruhe gezogen. Fühlen Sie sich in der neuen/alten Umgebung wohl?

Vincent Feigenbutz: Und wie! ...mein Hund, meine Familie und Freunde, mein Umfeld und eine super Trainingsgruppe unter Valentin Silaghi... was will man mehr.

Sie haben auch viele neue Kollegen in der Trainingsgruppe. Passen Sie gut zueinander?

Vincent Feigenbutz: MEHR ALS GUT...das stärkste Team in Deutschland meiner Meinung nach mit Alexander Ramo, Nadir Häusler Unsal, Alexander Peil, Arijan Sherifi, Alexander Hofmann, Ahmad Ali, Alexandru Gabroveanu und natürlich mit Leon Bauer in Hatzenbühl. Alle kommen sehr gut miteinander aus. Das ist perfekt!

Vermissen Sie Ihre Ex-Kollegen aus Berlin?

Vincent Feigenbutz: Um ehrlich zu sein, es war eine tolle Zeit in Berlin und vor allem Enrico Kölling fehlt mir sehr.

Was dürfen die Fans am 13. Mai von Ihnen erwarten?

Vincent Feigenbutz: Ich werde in Karlsruhe und für Karlsruhe meine allerbeste Leistung versuchen abzurufen und verspreche einen actionreichen Fight.

Sie würden am liebsten schnellstmöglich wieder um die WM boxen. Wann können wir damit rechnen?

Vincent Feigenbutz: Hoffentlich noch in diesem Jahr. Davon gehen wir aus. Wobei ich natürlich aus den Fehlern gegen De Carolis gelernt habe und wir ja auch noch Zeit haben. Ich bin gerade mal 21 Jahre alt und habe meine boxerische Zukunft noch vor mir. Ich bin aber jederzeit bereit, gegen jeden und wo auch immer anzutreten.

Tickets für die Box-Veranstaltung am 13. Mai in der Ufgauhalle sind bei www.eventim.de sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 erhältlich.

Hinweis zur Akkreditierung: Diese ist noch bis Freitag, den 5. Mai, möglich.