Deutsch English
09.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2003-02-03

Urkal siegt nach Punkten

Oktay Urkal verteidigt seinen Titel als Europameister

Am Samstag fand in Chemnitz die Europameisterschaft im Halb-Weltergewicht zwischen Oktay Urkal und Salvatore Battaglia statt. Der in Berlin lebende Urkal siegte nach einer durchwachsenden Leistung mit 2:1 Punktrichterstimmen.
Der Titelverteidiger aus Deutschland begann das Ringgefecht dominierend. Bereits in der ersten Runde brachte der Europameister eine Rechte ins Ziel, die seinen 29-jährigen Herausforderer zu Boden schickte. Im vierten Durchgang kam der Rechtsausleger aus Italien allerdings stark auf und brachte seinerseits einige Treffer ins Ziel.
Die folgenden Runden verliefen recht ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für den 33-jährigen Berliner. Dabei bewies sein an Reichweite überlegener Gegner jedoch ein großes Kämpferherz und hielt bis zum Ende, trotz eines fast zugeschwollenen rechten Auges, dagegen.
Die Punktrichter waren sich bei der Bewertung des Kampfes am Ende uneinig. Der Belgier Bob Logist hatte überraschend den Italiener Battaglia (jetzt 19-3) mit 115:113 vorne gesehen, Soeren Saugmann aus Dänemark und Ernst Salzgeber sahen mit 116:112 den Titelverteidiger als Sieger.
Für Oktay Urkal war es der 32. Sieg im 33. Profikampf. "Der Gegner war unbequem. Ich musste mein Konzept vor dem Kampf ändern, als wir gesehen haben, dass er ein Rechtsausleger ist. Ich habe klar gewonnen. Er hat häufig geschlagen, aber oft die Deckung getroffen", beurteilte der deutsche Halb-Weltergewichtler das Ringgefecht.
Trainer Ulli Wegner ergänzte: "Wir haben den Gegner zwar nicht unterschätzt, aber Oktay setzt sich in letzter Zeit manchmal zu sehr unter Druck. Er ist sehr reaktionsschnell und technisch versiert, doch heute fehlte im manchmal ein bisschen die Konzentration."