Deutsch English
27.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2002-09-28

Update: Jones vs. Ruiz

Die Aussichten auf einen Kampf zwischen Roy Jones und John Ruiz sind weiter gut

Die Verhandlungen über den Megakampf zwischen dem IBF-, WBA- und WBC-Champion im Halbschwergewicht Roy Jones und dem Weltmeister der WBA im Schwergewicht John Ruiz laufen weiter auf Hochtouren. Ruiz-Promoter Don King und Jones-Berater Murad Muhammad sind offenbar in ständigem Kontakt, um die letzten Feinheiten des Vertragswerkes in Absprache mit ihren Mandanten auszufeilen.
Noch am Montag sei ein Meeting mit dem US-TV-Sender HBO ohne Ergebnis zu Ende gegangen, doch die Situation hätte sich, laut Muhammad, deutlich verbessert: "Heute hat sich das Blatt wieder gewendet und heute sind wir einem Abschluss näher gekommen, als noch nach dem Treffen mit HBO."
Muhammad, der sich momentan wieder zu Beratungen mit Jones in Florida aufhält, geht zum derzeitigen Zeitpunkt davon aus, dass der Kampf stattfinden wird. Als möglicher Austragungsort für den Megaevent war zeitweise der Madison Square Garden in New York im Gespräch. Doch dieser hat keine freien Termine mehr, wie Kevin Wynne, der stellvertretende Geschäftsführer der Eventarena, erklärte. Aufgrund der beginnenden Basketball- und Eishockey-Ligaspiele der NBA und NHL sei die Halle ausgebucht und stünde in absehbarer Zeit leider nicht zur Verfügung.
Falls das Duell nicht zustande kommen sollte, hat sich Schwergewichtler Fres Oquendo aus den USA, der auf Rang sieben in der WBA und der WBC-Weltrangliste platziert ist, angeboten, gegen Ruiz zu kämpfen. Bis zu seiner Niederlage im April gegen David Tua aus Neuseeland durch K.o. in Runde acht war der 29-Jährige in 22 Kämpfen ungeschlagen und auf dem direkten Weg zu einem WM-Kampf.