Deutsch English
25.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2003-03-06

Unklarheit bei Lennox Lewis

Der WBC-Champion weiß nicht, wie seine Zukunft aussieht

Eigentlich hatte Lennox Lewis angekündigt, dass er sich nach dem Kampf von Mike Tyson am 22. Februar gegen Clifford Etienne genauer zu seinen Zukunftsplänen äußern wollte. Doch jetzt scheint der weitere Werdegang des WBC-Weltmeisters im Schwergewicht ungewisser als je zuvor. Sogar ein Ende der Karriere scheint in den Gedanken des Briten wieder eine Rolle zu spielen.
Zuletzt hatte Lennox Lewis am 8. Juni vergangenen Jahres im Ring gestanden. Damals besiegte der in London lebende Athlet den Amerikaner Mike Tyson durch K.o. in der achten Runde. Lewis plante zuletzt, erneut im Juni gegen "Iron Mike" in den Ring zu steigen, doch scheinbar will dieser zunächst einmal noch andere Kämpfe bestreiten.
"Ich und Mike Tyson unterzeichneten für zwei Kämpfe, als wir die Unterschriften zum ersten Fight gaben. Aber Mike Tyson sagt, er will nicht gegen mich kämpfen", beschrieb Lewis die Situation. "Jetzt müssen wir sehen, was geschieht", fuhr der Schwergewichtler fort. Auch einen Kampf gegen den neuen WBA-Champion Roy Jones Jr. scheint man vorerst ausschließen zu können.
Deshalb denkt Lewis offen über ein Karriereende nach. "Das ist definitiv eine Option für mich zu diesem Zeitpunkt", sagte der 37-Jährige gegenüber einem britischen Radiosender. Um wieder in den Ring zu steigen, müsse der Gegner schon außergewöhnlich sein. Einem Kampf gegen Wladimir oder Vitali Klitschko wollte der Brite im Moment allerdings nichts besonderes abgewinnen.