Deutsch English
28.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2003-07-11

Unglaublich: Niida zurück

Ehemaliger Champion boxt nach zweijähriger Kampfpause um die WBA-Weltmeisterschaft

Manche Dinge, die kann man kaum glauben, wenn man sie hört. Dazu gehört sicherlich auch das, was sich am kommenden Wochenende im japanischen Yokohama abspielen wird. Denn dort steigt der ehemalige WBA-Champion im Minifliegengewicht Yutaka Niida (14 Siege, 3 Unentschieden) nach fast zweijähriger Abstinenz wieder in den Ring und boxt dabei gleich wieder um eine Weltmeisterschaft.
Doch bereits das ursprüngliche Karriereende des Japaners im Jahr 2001 war ungewöhnlich. Denn im Alter von nur 22 Jahren gewann der Minifliegengewichtler zunächst im Januar 2001 den Titel des Japanischen Meisters. Später, im August des gleichen Jahres, nahm der Athlet in seiner Heimatstadt Yokohama dem Thailänder Chana Porpaoin den WBA-Gürtel ab und wurde Weltmeister.
Damit schien Niida sein Ziel erreicht zu haben. Ohne auch nur eine Titelverteidigung zu bestreiten, trat der Japaner ungeschlagen vom aktiven Profiboxsportgeschehen zurück. Doch jetzt will es der mittlerweile 24-Jährige noch einmal wissen. Ohne zuvor auch nur einen Aufbaukampf bestritten zu haben, trifft er auf den WBA-Weltmeister Noel Arambulet (19-2-1) aus Venezuela.
Dieser ist sicher, dass er mit dem WM-Gürtel der World Boxing Association wieder in sein südamerikanisches Heimatland zurückkehren wird. "Ich respektiere meinen Gegner, aber ich bin in der besten Form meines Lebens. Ich bin zuversichtlich, dass ich siegen werde", sagte der 29-jährige WBA-Titelträger vor dem Aufeinandertreffen.
Doch der WBA-Champion sollte durch die Vergangenheit gewarnt sein. Denn auch Sugar Ray Leonard boxte im April 1987 nach langer Kampfpause um die WBC-Weltmeisterschaft im Mittelgewicht, nachdem er 1984 eigentlich die Boxhandschuhe an den Nagel gehängt hatte. In einem dramatischen Fight besiegte der damals 30-jährige den Champion Marvin Hagler und wurde WBC-Weltmeister.