Deutsch English
27.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2004-06-07

Unentschieden für May

Vincenzo Cantatore verteidigt den EM-Titel im Cruisergewicht

Zwar reichte es für Rüdiger May gegen Vincenzo Cantatore am Samstagabend nicht zum Sieg, trotzdem war der deutsche Cruisergewichtler nach dem EM-Fight nicht unzufrieden. "Viele sogenannte Experten haben mir vor dem Kampf eine vorzeitige Niederlage prophezeit, doch ich habe mich durchgekämpft", erklärte der 29-Jährige nach dem Unentschieden im Ringgefecht um die Europameisterschaft.
Zunächst war es wie erwartet Vincenzo Cantatore, der in den ersten Runden versuchte, starken Druck auf seinen EM-Herausforderer auszuüben. Doch der Italiener, bei allen führenden Boxweltverbänden in den Top-10 geführt, hatte Probleme, seinen zunächst recht defensiv eingestellten Kontrahenten zu stellen. Die taktische Marschroute von Rüdiger May, den Europameister nicht zu schweren Treffern kommen zu lassen und ihn zu frustrieren, ging durch die Beweglichkeit des Herausforderers meistens auf.
In der zweiten Runde brachte ein linker Haken zum Kopf Rüdiger May allerdings ins Schwanken, doch der in Meerane geborene Athlet überstand diese kritische Situation geschickt. In der Folgezeit agierte Cantatore zwar weiterhin druckvoll, doch sein Konkurrent hielt immer wieder mit seinem linken Jab dagegen und kam mit diesen Einzelaktionen häufig zu klaren Treffern. In den Durchgängen danach konnte sich keiner der beiden Athleten deutliche Vorteile erarbeiten. Zwar hinderte May inzwischen ein Cut über dem linken Auge, doch er ließ sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen.
In der achten Runde trumpfte der Herausforderer mit guten Links-Rechts-Kombinationen auf. Der Schützling von Trainer Torsten May wirkte auch in Durchgang neun bissiger und traf den Titelverteidiger einige Male schwer. Die Schlussphase des Aufeinandertreffens war sehr zerfahren. Der Europameister aus Italien, dessen linkes Auge inzwischen sehr stark angeschwollen war, versuchte durch Diskussionen mit Ringrichter Bob Logist und durch Halten den Sieg über die Runden zu bringen. Trotzdem erarbeitete sich Rüdiger May in den letzten Durchgängen Vorteile.
Am Ende werteten die Punktrichter das Ringgefecht mit 115:115, 115:114 und 114:115 unentschieden. Für Vincenzo Cantatore (jetzt 29-3-1) reichte das Resultat zur Titelverteidigung. "Da Cantatore in den Weltranglisten sehr weit vorne positioniert ist, wird mich das Ergebnis nicht zurück werfen", präsentierte sich aber auch Rüdiger May nach dem Fight nicht unglücklich. Der deutsche Cruisergewichtler hat jetzt 39 Siege, zwei Niederlagen und drei Unentschieden in seinem Profikampfrekord zu Buche stehen.