Deutsch English
09.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2003-01-30

Tyson vor großer Rückkehr?

Mit Siegen gegen Etienne und Lewis könnten Mike Tyson noch einmal goldene Zeiten winken

Im Juni letzten Jahres unterlag Mike Tyson im sogenannten "Mega-Fight" vernichtend gegen Lennox Lewis aus England im Kampf um die Schwergewichts-WM der Verbände IBF und WBC. In der Pyramid-Arena in Memphis, US-Bundesstaat Tennessee, musste sich "Iron Mike" durch K.o. in der achten Runde geschlagen geben. Doch wenn es vielleicht am 21. Juni erneut gegen den Briten um den WBC-Gürtel geht, könnte dies eine unverhoffte Rückkehr für Tyson an die Spitze der Schwergewichtsszene bedeuten.
Dabei hatte es lange Zeit nicht danach ausgesehen, dass es erneut zu diesem Aufeinandertreffen zwischen den beiden Athleten kommen könnte. Zwar bestand eine vertragliche Vereinbarung zwischen beiden Sportlern, die diese Option ermöglichte, doch zunächst wurde ein Fight von Lennox Lewis im April gegen Vitali Klitschko erwartet. Doch das Management des Ukrainers geht nach den jüngsten Äußerungen aus dem Lager von Lewis nicht mehr davon aus, dass der Schwergewichtskampf des WBC-Weltmeisters gegen Vitali Klitschko wie geplant stattfinden wird.
Jetzt wird sich Tyson mehr denn je anstrengen, dem Mann die Niederlage heimzuzahlen, den er noch am 8. Juni 2002 nach seiner Niederlage voller Bewunderung küsste, umarmte und sogar zu seinem großen Sieg gratulierte. "Ich mag ihn zwar nach unseren ersten Kampf geküsst haben, aber ich werde seinen Kopf zerstampfen, wenn wir das nächste Mal im Ring stehen", warnte der Ex-Schwergewichtschampion aus den USA im Gespräch mit "Sky Sports".
Gegenüber "The Sun" äußerte sich der amerikanische Schwergewichtler ebenfalls: "Lewis sagt, unser Kampf ist davon abhängig, wie ich gegen Clifford Etienne aussehe. Aber er wird gegen mich kämpfen, weil es ums Geld geht." Das Aufeinandertreffen zwischen dem 36-Jährigen und seinem Landsmann Etienne (30) wird am 22. Februar in Memphis stattfinden, ausgerechnet in jener Arena, in der Tyson dem Briten Lewis unterlag.
Doch der ehemals jüngste Boxweltmeister aller Zeiten glaubt nicht, dass er noch einmal als unterlegener Athlet den Ring gegen den WBC-Champion verlassen würde. Für die Niederlage im letzten Jahr macht der Schwergewichtler heute in erster Linie seine schlechte Vorbereitung verantwortlich. "Ich will das nicht entschuldigen, aber jeder weiß, dass ich zu fett und schwer war. Ich glaubte, dass ich ihn nur einmal treffen müsste und ihn ausknocken würde. Ich habe dafür bezahlt", merkte Tyson an, der zur Zeit unter Freddie Roach trainiert.
Ob Mike Tyson allerdings den Worten auch Taten folgen lässt, davon werden sich die Boxsportfans aus aller Welt das erste Mal am 22. Februar überzeugen können. Sollte "Iron Mike" in diesem Ringgefecht unterliegen, würde sicherlich das Interesse seitens Lennox Lewis an einem Fight gegen den 36-Jährigen schnellstens wieder geringer werden. Falls Mike Tyson siegt, darf man sehr auf die Art und Weise seines Erfolges gespannt sein.