Deutsch English
11.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2002-11-30

Tyson neuer Mensch?

Pressekonferenz zur Bekanntgabe des Kampfes zwischen Tyson und Etienne

Ohne Zwischenfälle verlief die Pressekonferenz zur offiziellen Verkündung des Kampfes am 22. Februar im Schwergewicht zwischen Mike Tyson und Clifford Etienne in Tunica, knapp 50 Kilometer südlich vom Austragungsort Memphis entfernt. Das besondere Vorkommnis bei der Veranstaltung war, dass sich der 36-jährige, ehemals als "bösester Mann der Welt" titulierte, frühere Champion sanft, redegewandt und als freundlicher Mensch entpuppte. Der direkt neben seinem zukünftigen Kontrahenten sitzende Tyson will aus seinen Fehlern gelernt und sie verstanden haben. Auch empfinde er eine neue Freude am Leben.
"Ich fühle mich gut, ich bin einfach sehr glücklich. Ich habe es satt, Dummheiten zu machen", sagte Tyson und äußerte weiter, "ich möchte lieber kämpfen als reden. Die vergangenen Jahre habe ich mehr geredet als geboxt. Und ich war nicht so erfolgreich, wie ich es hätte sein sollen." Der Kampf findet am Austragungsort seiner bislang größten Niederlage statt, in der Pyramid Arena in Memphis im US-Bundesstaat Tennessee. Im Juni verlor er dort gegen den Regenten der Schwergewichtsszene, Lennox Lewis, nach einer Demontage durch K.o. in Runde acht.
Tyson von Lewis bekehrt
"Ich habe mich nach dem Kampf wie gereinigt gefühlt. Es ist, als ob er meinen Hintern versohlt und mich gleichzeitig bekehrt hätte", denkt Tyson heute über seine schwere Niederlage. Der Austragungsort wurde damals nach einer mehrwöchigen Suche gefunden. Tyson hatte aufgrund seines Ausrasters und der Massenschlägerei bei der Pressekonferenz im Januar zur Ankündigung des Megaduells Probleme, eine Boxlizenz zu bekommen. In der Hauptstadt des US-Bundesstaates Tennessee gewährte sie ihm die zuständige Athletenkommission.
"Alles hat sich in meinem Privatleben zum Guten gewendet", zeigte sich Tyson optimistisch. Was ihn dazu brachte, gewalttätig und emotional labil zu werden, weiß der jüngste Schwergewichtsweltmeister aller Zeiten immer noch nicht. Jetzt freut er sich über seine persönliche Entwicklung: "Ich bin so glücklich über meine Veränderung und bin dabei, ein freundlicher Mensch zu werden."
Etienne ist von der Stärke seines Gegners überzeugt, glaubt jedoch an seine Chance: "Mike Tyson kann 99 Prozent aller Schwergewichtler schlagen. Ich bin überzeugt davon, dass ich zu dem einen Prozent gehöre, die er nicht schlagen kann, und das werde ich zeigen." Ein überzeugender Sieg von Tyson gegen den Boxer mit dem Kampfnamen "The Black Rhino" (das schwarze Nashorn) könnte "Iron Mike" den Weg zu einem erneuten lukrativen Duell gegen Lennox Lewis ebnen.