Deutsch English
03.12.2016
Top-Thema

Wiegen in Karlsruhe

Hauptkämpfer gehen vor Titelkämpfen am Samstag über die Waage!

Junge Talente in Karlsruhe

Box-Nacht in der Ufgauhalle Rheinstetten verspricht tolle Kämpfe!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2003-07-05

Tua wieder gegen Rahman?

Der Pflichtherausforderer für Roy Jones Jr. soll zwischen David Tua und Hasim Rahman ermittelt werden

Verschiedenen neuseeländischen Presseberichten zu Folge ist erneut ein Aufeinandertreffen zwischen den beiden Schwergewichtlern David Tua und Hasim Rahman geplant. Durch das Ringgefecht soll der Pflichtherausforderer für den WBA-Weltmeister im Schwergewicht Roy Jones Jr. ermittelt werden, der sich den WM-Gürtel Anfang März in Las Vegas gegen John Ruiz aus Puerto Rico mit einem einstimmigen Punktsieg sicherte.
Beide Athleten standen sich allerdings schon zweimal während ihrer Profilaufbahn gegenüber. Zuletzt trafen sie am 29. März aufeinander, um den Pflichtherausforderer für IBF-Champion Chris Byrd zu ermitteln. Doch das Ringgefecht endete mit einem Unentschieden. Im ersten Vergleich der beiden Schwergewichtler hatte David Tua im Dezember 1998 das bessere Ende auf seiner Seite und behielt gegen Rahman durch technischen K.o. die Oberhand.
Der 30-jährige Tua und der gleichaltrige Rahman belegen zur Zeit in der WBA-Weltrangliste im Schwergewicht den zweiten und dritten Rang. Da der bislang auf Platz eins geführte Vitali Klitschko nach seiner Niederlage im Kampf um die WBC-WM gegen Lennox Lewis die führende Ranglistenposition einbüßen und hinter die beiden genannten Athleten zurückfallen wird, soll nach Willen des Weltverbandes WBA die neue Nummer zwischen diesen beiden Profiboxern ermittelt werden.

Bei David Tua dürfte diese Entscheidung zum jetzigen Zeitpunkt sicherlich keine große Freude hervorgerufen haben. Schließlich war bereits ein Kampf gegen WBO-Champion Corrie Sanders angedacht. Außerdem spielte der in Neuseeland lebende Schwergewichtler mit dem Gedanken, ohne einen weiteren Fight Pflichtherausforderer von Roy Jones Jr. zu werden. Und auch bei Hasim Rahman dürfte sich der Jubel in Grenzen gehalten haben. Er hatte zuletzt den Amerikaner Joe Mesi als zukünftigen Gegner im Visier.