Deutsch English
24.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2008-07-29

Trabant zurück im Ring

Michel Trabant will den nächsten Sieg

Michel Trabant kehrt in den Ring zurück. Der Weltergewichtler aus Berlin trifft am Samstag im Olympischen Sportpalast in Tschechow im Rahmen des Schwergewichtskampfes zwischen Alexander Povetkin und Taurus Sykes auf den 31-jährigen Roman Seliverstov (7-7). Für den Deutschen ist es ein äußerst wichtiger Fight, nachdem er sich zuletzt in den USA dem starken Amerikaner Andre Berto geschlagen geben musste.

Im Februar trat Michel Trabant in den USA an (Foto: Sumio Yamada)
"Ich will immer gewinnen. Der Kampf im Februar in den USA war eine große Chance für mich. Deshalb hatte ich danach schon ganz schön an der Niederlage zu knabbern. Doch inzwischen ist das vorbei. Ich habe den Kampf abgehakt und freue mich für Andre Berto, dass er inzwischen WBC-Weltmeister geworden ist", sagt der 30-jährige Trabant, der sein Training bereits Anfang März wieder aufnahm.
"Danach war die Situation nicht leicht für mich. Wenn man verloren hat, weiß man meistens zunächst nicht so genau, wann und wie es weitergeht. Das macht sich natürlich auch beim Training bemerkbar. Manchmal ist es dann schwer, sich zu motivieren. Doch ich habe das ganz gut hinbekommen und freue mich, dass ich am Samstagabend wieder im Ring stehen werde", fährt der frühere Europameister fort.

Michel Trabant will am 19. Juli unbedingt einen Sieg einfahren (Foto: SE)
Trabant erwartet keinen Spaziergang. "Ich habe mir einen Kampf von Roman Seliverstov auf Video angeschaut. Er wirkte auf mich viel stärker als es seine bisherige Kampfbilanz aussagt. Er hat sich gegen gute Leute mehrfach achtbar aus der Affäre gezogen. Darüber hinaus ist er derjenige, hinter dem die Zuschauer in Tschechow stehen werden. Er ist Russe, hat also Heimvorteil", warnt der Deutsche.
Michel Trabant, der in 48 Profikämpfen 43 Siege und ein Unentschieden erreichte, ist Realist. "Das wird sicherlich nicht so einfach. Doch ich weiß, dass der Kampf - obwohl er im Ausland stattfindet - von der Papierform her eine Pflichtaufgabe für mich ist. Ich muss zeigen, dass es mit mir noch lange nicht vorbei ist und deshalb eine starke Leistung bringen. Und genau dies werde ich am 19. Juli auch tun", kündigt Trabant an.