Deutsch English
23.03.2017
Top-Thema

Zeuge bleibt bescheiden

WBA-Weltmeister ist mit dem zufrieden, was er hat - auch nach WM-Sieg!

Zeuge im Interview

Mit Trainingseifer und Lockerheit soll in Potsdam Sieg über Ekpo her!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2006-09-24

Topquoten für Arthur

Millionen Fans vor dem Bildschirm


Arthur Abraham
Obwohl die Boxfans Samstagnacht länger ausharren mussten als ursprünglich vorgesehen, verfolgten zahlreiche Zuschauer die Kämpfe bei der Internationalen Berufsboxgala in Wetzlar im Fernsehen. Das Erste konnte erst eine gute halbe Stunde später live aus der Rittal Arena senden – die Volksmusikanten hatten sich zuvor etwas mehr Zeit gegönnt. Dennoch lockte der dramatische WM-Kampf zwischen Arthur Abraham und seinem Herausforderer Edison Miranda zu Spitzenzeiten 4,68 Millionen Zuschauer vor den Bildschirm. Das ergab zu diesem Zeitpunkt einen beachtlichen Marktanteil von 43,5 Prozent. 59 Minuten und 43 Sekunden dauerte der Fight, der für "König Arthur" wegen eines Kieferbruchs zwar im Krankenhaus endete, ihm aber nach einer sagenhaften Leistung den Sieg und die Titelverteidigung brachte.

Marco Huck
K.o.-König Marco Huck boxte gegen Rachid El Hadak aus Frankreich anschließend gut 32 Minuten, und auch seinen Sieg zu vorgerückter Stunde verfolgten zahlreiche Fans im Fernsehen. In Spitzenzeiten verfolgten 2,31 Millionen Zuschauer den Fight im Cruisergewicht, was einem Marktanteil von 29,4 Prozent entspricht.
Im Kampf um die WBA Intercontinental Meisterschaft im Mittelgewicht standen sich Sebastian Sylvester und Franck Mezaache aus Frankreich gegenüber. Den Sieg des Sauerland-Boxers, den er sich nach 41 Minuten erkämpft hatte, sahen 1,28 Millionen Zuschauer, was einem Marktanteil von 26,1 Prozent gleich kommt.

Sebastian Sylvester