Deutsch English
28.05.2017
Top-Thema

Zeuge auf Abrahams Spuren:

WM-Kampf in Wetzlar gegen Paul Smith!

Auf dem Weg zur WM:

Feigenbutz will sich von Nemesapati nicht aufhalten lassen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2008-10-10

Titelchance für Enad Licina

Licina: "Ich bin für die großen Kämpfe bereit!"

Die Konkurrenz im Cruisergewicht ist riesig. Das zeigt sich auch im Sauerland-Team. Mit Europameister Marco Huck, dem IBF-Junioren-Weltmeister Alexander Frenkel, Top-15-Mann Yoan Pablo Hernandez und dem als Berufsboxer ungeschlagenen Jimmy Kapanov gibt es gleich mehrere ambitionierte Kämpfer, die zurzeit auf Titeljagd gehen. Zu den Aspiranten, die man bei dieser Aufzählung auf keinen Fall vergessen darf, gehört auch Enad Liciana. Der 28-Jährige bestreitet am 4. Oktober den bislang größten Kampf seiner Profilaufbahn. In Bamberg greift er nach dem vakanten IBF-Intercontinental Titel im Cruisergewicht.

Im März bezwang Enad Licina in Kiel den Amerikaner Kendrick Releford
Dabei trifft der Schützling von Trainer Manfred Wolke auf den 31-jährigen Amerikaner Otis Griffin, der bislang in 24 Profikämpfen 19 Siege und zwei Unentschieden errang. "Ich habe ihn mir auf Video angesehen. Das wird nicht einfach. Griffin boxt typisch amerikanisch. Er agiert im Oberkörper sehr beweglich und ist schwer auszurechnen - unorthodox eben", weiß Licina über seinen in Alabama geborenen Kontrahenten zu berichten. "Gegen einen so erfahrenen Mann muss man entsprechend vorsichtig sein. Ich bin mir aber sicher, dass ich mit ihm zurechtkomme", fährt der in Frankfurt (Oder) trainierende Cruisergewichtler fort.

Im Mai bezwang Licina den Amerikaner Tinsley durch K.o. in Runde drei
Enad Licina hat lange auf die Chance gewartet, nach internationalen Titeln zu greifen. "Ich bin für die großen Kämpfe bereit. Mein Ziel ist es, es ganz nach oben zu schaffen", sagt er selbstbewusst. "Ich finde, ich habe mir die Möglichkeit, um die IBF-Intercontinental Meisterschaft zu kämpfen, wirklich verdient. Gegner wie Sergey Karanevich, Robert Norton, Lubos Suda, Kendrick Releford und DeLeon Tinsley - das waren in den letzten eineinhalb Jahren alles keine Leute, die man mal eben im Vorbeigehen schlägt. Da waren schon einige harte Brocken dabei", so der Dreizehnte der EBU-Rangliste vor dem Fight in der JAKO Arena.

14 Siege aus 15 Profikämpfen stehen bei Enad Licina bisher zu Buche
Bei einem Sieg gegen Griffin winkt Licina die Möglichkeit, in die Top-15 der IBF-Weltrangliste vorzustoßen. "Das ist natürlich neben der Tatsache, dass es um einen Titel geht, eine ganz besondere Motivation", erzählt er. "Deshalb habe ich mich auch sehr lange und konzentriert auf den Kampf vorbereitet. Am 3. August stieg ich wieder ins Training ein. Alles lief perfekt. Meine Kondition ist viel besser geworden und von Verletzungen und Krankheiten bin ich verschont geblieben. Auch im Sparring klappte es hervorragend. Ich habe mich noch nie so wohl gefühlt und bin richtig gut in Form", so der Cruisergewichtler.

Enad Licina ist in einer hervorragenden Verfassung (Fotos: SE)
Viel Lob gibt es auch von seinem Trainer Manfred Wolke. "Enad verfügt über ein sehr großes Leistungspotential. Er versteht etwas von dem, was er im Ring tut und bringt aus sportlicher Sicht alles mit, was man braucht, um erfolgreich zu sein", so der 65-Jährige. Zwar weiß der Coach um die Stärken seines Schützlings, doch er warnt davor, zu euphorisch zu sein. "Erfolg ist kein Zufall, er ist die Summe harter Trainingsarbeit. Damit Enad seine Ziele erreicht, muss er weiterhin an seiner Disziplin und Willenskraft arbeiten und wie ein Sportler leben. Wenn er das macht, traue ich ihm alles zu - auch, dass er später Weltmeister wird!"