Deutsch English
06.12.2016
Top-Thema

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Ergebnisse Karlsruhe

Alle Resultate vom 3. Dezember aus der Ufgauhalle im Überblick

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2002-09-16

"Tiger" mit schwerem Sieg

Michalczewski, Grigorian und Lang mit erfolgreichen Kämpfen

In Braunschweig verteidigte Dariusz Michalczewski seinen WBO-Titel im Halbschwergewicht. In der mit etwa 6.000 Zuschauern besetzten Volkswagenhalle schlug der "Tiger", erstmalig in seiner Profikarriere unter polnischer Flagge, Richard Hall aus Jamaika durch technischen K.o. in der zehnten Runde. Es war der 47. Sieg für den Schützling von Trainer Fritz Sdunek.
Der Herausforderer begann mit einem hohen Tempo und fügte Michalczewski bereits in der ersten Runde einen Cut am rechten Auge zu. Auch in der Folgezeit erboxte sich der von Jose Pepe Correa trainierte Boxprofi leichte Vorteile. Ab der dritten Runde wurde der in Danzig lebende "Tiger" aktiver, musste aber immer wieder auf die rechten Haken und die linken Geraden des Rechtsauslegers aus Jamaika aufpassen.
Ab Runde fünf baute Hall zunächst stark ab und vernachlässigte seine Deckung. Der nächste Durchgang endete allerdings mit einem offenen Schlagabtausch der beiden Kontrahenten, bei dem der WBO-Champ immer wieder seine Rechte ins Ziel brachte. Mittlerweile war aber auch das linke Auge des "Tigers" stark zugeschwollen, während sein Gegner eine Verletzung über dem rechten Auge zu beklagen hatte. Der 34-jährige Inhaber des WBO-Gürtels landete in den folgenden Runden mehr Treffer. In der zehnten Runde traf Michalczewski seinen Gegner zweimal mit der Linken schwer, bevor er ihn mit einem Schlaghagel eindeckte und Ringrichter Rudy Battle aus den USA den Fight zu Gunsten des Polen abbrach.
Bei der Weltmeisterschaft des Boxweltverbandes WBO im Leichtgewicht gelang es dem Armenier Artur Grigorian seinen Titel gegen den Italiener Stefano Zoff zu verteidigen. Der von Fritz Sdunek trainierte Champion lag auf den Wertungszetteln der Punktrichter mit zweimal 115:113 und einmal mit 118:110 vorne, nachdem er den Fight über weite Strecken dominiert hatte. Für den in Hamburg lebenden, ungeschlagenen Leichtgewichtler war es der 35. Sieg. Sein Herausforderer musste hingegen bereits die achte Niederlage seiner Laufbahn hinnehmen, zweimal erreichte er ein Unentschieden, 38-mal siegte er.
Den vakanten GBU-Weltmeisterschaftstitel im Bantamgewicht konnte sich die in Düsseldorf lebende Daisy Lang sichern. Sie gewann gegen ihre amerikanische Kontrahentin Lisa Foster einstimmig nach Punkten. Zunächst hatte die von Michael Timm trainierte Boxerin einige Probleme, ab der vierten Runde war sie allerdings klar überlegen. Die Punktrichter werteten das Aufeinandertreffen mit 98:92, 96:94 und 97:93 für die 30-jährige "The Lady". Die gebürtige Bulgarin erboxte sich ihren 16. Sieg im 17. Kampf.
Auf der gleichen Veranstaltung siegte Stipe Drews gegen Faustino Gonzales im Halbschwergewicht nach Punkten. Mittelgewichtler Felix Sturm aus Leverkusen überzeugte gegen den Amerikaner Terry Tock und gewann vorzeitig durch K.o. in Runde eins. Konstantin Onofrei behielt im Schwergewicht über Sunday Abiodoun die Oberhand und fuhr einen Erfolg nach Punkten ein. Überraschend war sicherlich die Niederlage von Armand Krajnc gegen Sergey Tatevosyan im Mittelgewicht. Der Russe besiegte den Schweden nach 2 Minuten und 28 Sekunden der siebten Runde durch K.o. vorzeitig. Ebenfalls eine Schlappe einstecken musste Cruisergewichtler Turhan Altunkaya. Er unterlag gegen den Polen Andrzej Witkowski nach Punkten.