Deutsch English
10.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2002-05-05

"Tiger" feiert Geburtstag

Der amtierende WBO-Weltmeister feiert seinen 34. Geburtstag

Dariusz Michalczewski hat heute Geburtstag. Der in Danzig geborene WBO-Weltmeister wird 34 Jahre alt. Genau zwei Wochen nach seiner mühelosen Titelverteidigung gegen den in Boston geborenen Joey DeGrandis, den er durch K.o. in der zweiten Runde in seiner Geburtsstadt besiegen konnte, scheint aber das schönste Geburtstagsgeschenk, ein Fight gegen seinen Erzrivalen Roy Jones, in weite Ferne gerückt zu sein.
Denn dieser hat sich vor einigen Tagen entschieden, gegen den offiziellen WBC-Herausforderer Clinton Woods aus Großbritannien in den Ring zu steigen. Der Kampf zwischen Woods und Jones war ursprünglich für den 13. Juli geplant, wird aber voraussichtlich in Absprache mit dem Fernsehsender HBO nun doch an einem anderen Termin stattfinden. Austragungsort soll London sein, womit der Champion der Verbände IBF, WBA und WBC erstmals in seiner Profiboxkarriere einen Kampf außerhalb seines Heimatlandes bestreiten würde.
Immer wieder im Gespräch war in den vergangenen Monaten ein Duell der beiden als beste Boxer aller Klassen geltenden uneingeschränkten Weltmeister Bernard Hopkins und Roy Jones. Erst kürzlich sagte der Berater von Jones, Brad Jacobs zu einem möglichen Duell des Mittelgewichtsweltmeister und Jones: "Hopkins ist immer noch im Gespräch, aber er müsste etwas tun, damit er sich in eine bessere Position bringt. Roy hat Bernard schon einmal geschlagen. Bernard boxt nicht gegen Dariusz Michalczewski."
Auch ein Kampf gegen den schlagstarken und unbesiegten IBF-Weltmeister im Cruisergewicht, Vassili Jirov, wurde immer wieder von keinem geringeren als dessen Promoter "Sugar" Ray Leonard und auch von Jones selber ins Spiel gebracht, doch konkrete Ergebnisse gab es bislang auch hier nicht zu vermelden.
So muss Michalczewski wohl noch weiter auf den von ihm ins Auge gefassten Fight warten. Da der nächste Kampf des Schützlings von Trainer Fritz Sdunek noch nicht feststeht, wird sich der Hamburger in seinem Urlaub auf Capri im Golf von Neapel noch ein paar Tage weiter erholen, um danach zusammen mit seinen beiden Söhnen nach Irland zu reisen. Ein Geschenk kann dem "Tiger" allerdings keiner mehr nehmen. Und dieses Geschenk hat sich der WBO-Halbschwergewichtsweltmeister im Laufe seiner Karriere selbst gemacht. Er blieb in allen 46 Profikämpfen seiner Laufbahn ungeschlagen.