Deutsch English
25.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Donnerstag, 2002-03-14

"The Power" für Ottke

Eine neue Hymne begleitet den Weltmeister im Super-Mittelgewicht bei seinem Walk-In am Samstag

Wenn am Samstag in der Bördelandhalle in Magdeburg die Lichter ausgehen und Sven Ottke zu seinem 13. Titelverteidigungskampf gegen Rick Thornberry aus Australien den Weg von der Kabine zum Boxring beschreitet, dann erklingen neue Akkorde zur Begleitung der entschlossenen Schritte des Champions. Eine flammender Groove mit schweren Gitarrenriffs der deutschen Band H-Blockx feuert den Weltmeister zu sportlichen Höchstleistungen an.
Zwar beträgt der Weg in den Ring nur etwa 100 Meter, doch die werden es in sich haben, nicht nur für Ottke, sondern auch für die Zuschauer in der Halle und vor den Fernsehgeräten. Mit ihrem Song "The Power" - einem stampfendem Remake des Hits aus den frühen 90-er Jahren von der Band Snap! - spornt die Crossover-Band aus Münster den Super-Mittelgewichtschampion der IBF an. Sven Ottke hat sich den Titel selbst ausgesucht, der eine Auskopplung aus der aktuellen CD von H-Blockx ist, die bezeichnenderweise den Titel "Get In The Ring" trägt.
Um ihre Freundschaft zu besiegeln stand erst kürzlich noch der Sänger der Band aus Westfalen, Henning Wehland, zusammen im Kölner Boxcamp mit dem Champion im Ring. Doch zu einem echten Schlagabtausch kam es nicht, eher zum freundschaftlichen Geplänkel. Zur Entstehungsgeschichte des Songs erklärt der Stimmenathlet: "Wir hatten einen Song geschrieben, der The Power hieß. Zu dem Zeitpunkt hatte das noch nicht wirklich viel mit Snap! zu tun. Nur im Refrain war ein kurzes Sample zu hören. Da wir Turbo B., den Rapper und Kopf der Band, schon seit längerem kannten, haben wir ihm das Stück vorgespielt. Er fand es so geil, dass er direkt bei uns im Studio vorbeikam und für uns rappte. Wir fanden das lustig. So lustig, dass wir eine überarbeitete Version von dem Track aufgenommen haben. Das war nicht nur für uns etwas komplett Neues!"
Sven Ottke ist auf jeden Fall begeistert von dem Hit. Dass die Crossover-Spezialisten eine Affinität zum Kampfsport haben, konnten sie schon in den USA unter Beweis stellen. Denn dort steuerten sie schon den Titelsong "Oh Hell Yeah" zur offiziellen Compilation der World Wrestling Federation bei. Der Song war ein großer Erfolg und den wünscht H-Blockx natürlich auch dem Weltmeister am Samstag, wenn ihre Musik den Champion in den Ring begleitet.
Song anhören!
Video vom Besuch der H-Blockx im Kölner Box-Camp als QuickTime ansehen!
Kein QuickTime-Player vorhanden? Hier geht es zum Download!