Deutsch English
28.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2002-02-05

Termin Tyson gegen Lewis

Die Diskussionen um den 6. April als Termin für den Kampf Tyson gegen Lewis gehen weiter

In New York hat sich der Berater von Mike Tyson, Shelly Finkel, zu Wort gemeldet, nachdem Lennox Lewis sich am Sonntag in einem Interview mit dem britischen TV-Sender geäußert hatte, auf jeden Fall nicht am 6. April gegen Tyson boxen zu wollen. "Ich weiß nichts davon, dass der 6. April als Datum ausfallen soll. Wir werden uns zusammensetzen und besprechen", sagte Finkel am Montag.
Ross Greenburg, der Geschäftsführer des Bereichs Sport beim US-TV-Sender HBO, der einen Kontrakt mit Lewis über mehere Kämpfe besitzt, sagte zum möglichen Terminaufschub: "Wie auch immer, es gibt Verträge, die von beiden Kämpfern für das gemeinsame Pay-per-View Projekt von HBO und Showtime unterschrieben wurden. Wir werden uns mit Lewis zusammensetzen und seine Zukunft im Ring besprechen. Wir befinden uns in unsichern Fahrwassern und werden uns an den Spekulationen nicht beteiligen." Währenddessen lehnte man beim Sender Showtime, der einen Vertrag mit Tyson besitzt, jeden Kommentar dazu ab.
Bis zum Ende der Woche sollen die Organisatoren noch Zeit haben, einen Austragungsort zu finden. Was passiert, wenn Tyson auch in Kalifornien keine Boxlizenz bekommt, bleibt abzuwarten. Laut Finkel hätten sich Veranstaltungsorte aus sieben US-Bundesstaaten und zwei Ländern gemeldet, um diesen Kampf zu bekommen. Er lehnte es jedoch ab, sie zu nennen. Nach verschiedenen Berichten hatten Südafrika, England, Dänemark, die Niederlande und sogar die Schalke-Arena Interesse an der Austragung des Mega-Events signalisiert.