Deutsch English
28.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2003-04-28

Tarver gegen Griffin

Bei dem Fight Tarver gegen Griffin geht es gleich um zwei Weltmeisterschaftsgürtel

Einen deutlich höheren Stellenwert bekam unter der Woche der Kampf im Halbschwergewicht zwischen Antonio Tarver und Montell Griffin, der am heutigen Abend in Mashantucket, US-Bundesstaat Connecticut, stattfindet. Denn wie Promoter Lou DiBella mitteilte, wurde der Fight auch noch vom Weltverband WBC als WM-Kampf sanktioniert, da der bisherige Champion Roy Jones Jr. seine Zukunft jetzt erst einmal im Schwergewicht sieht.
Damit steht am heutigen Abend also neben dem IBF-Titel auch die WBC-Krone auf dem Spiel. "Ich bin sehr erfreut, dass ich jetzt die Möglichkeit habe, um den IBF- und WBC-Titel zu boxen. Diese Gelegenheit war überfällig", freute sich der leicht favorisierte Antonio Tarver aus den USA vor dem Aufeinandertreffen. "Ich bin 110-prozentig vorbereitet", fuhr der 34-Jährige, der bislang 20 seiner 21 Profikämpfe gewann, fort.
"Ich kann es gar nicht mehr abwarten. Ich bin zum Kampf bereit", zeigte sich auch Montell Griffin (44 Siege, 3 Niederlagen) kurz vor dem Kampf zwar wortkarg, aber gleichzeitig auch selbstbewusst. Der 32-jährige Halbschwergewichtler aus Chicago ist der einzige Boxer, dem es gelang, Roy Jones Jr. in seiner Profilaufbahn eine Niederlage beizubringen. Für den Fall eines Sieges könnte es für Griffin noch einmal gegen den WBA-Champion im Schwergewicht gehen. Das soll ihm Jones vor dem Aufeinandertreffen versprochen haben.
Beide Athleten bekundeten auch Interesse an einem Ringgefecht mit dem polnischen WBO-Champion Dariusz Michalczewski. Griffin stand ihm schon einmal im August 1999 in Bremen gegenüber und verlor durch technischen K.o. in der vierten Runde. Doch zunächst einmal geht es um die Titel der International Boxing Federation und des World Boxing Councils. Für beide Halbschwergewichtler war die Wartezeit auf diesen WM-Kampf lang, und da es jetzt sogar um zwei Titel geht, wäre ein Sieg nicht nur sportlich, sondern natürlich auch wirtschaftlich, von enormer Bedeutung für beide Kontrahenten.