Deutsch English
25.09.2016
Top-Thema

Cleverly glaubt an Sieg!

"Unheimliche" Fakten machen Herausforderer Mut vor WM gegen Brähmer

Mittermeier optimistisch

Vor Brähmer-WM: "Jürgens Waffen werden Cleverly nicht schmecken!"

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Freitag, 2002-10-04

Tapia: IBF-Titel weg!

Johnny Tapia ist nicht mehr Weltmeister im Federgewicht

Der Weltverband IBF hat seinem Champion im Federgewicht Johnny Tapia aus den USA kampflos den Gürtel abgenommen. Tapia will am 2. November gegen die Nummer drei der Weltrangliste Marco Antonio Barrera aus Mexiko in den Ring steigen, sollte aber laut IBF zuerst einen Pflichtverteidigungskampf gegen die Nummer eins der Weltrangliste Juan Marquez aus Mexiko bestreiten.
"Ich brauche die IBF nicht, um mir zu sagen, dass ich ein Champion bin", teilte der 35 Jahre alte Tapia in einer Presseerklärung mit, "mein Kampfrekord beweist es. Ich möchte diesen Kampf, Barrera möchte diesen Kampf. Aber am allerwichtigsten: Die Fans wollen diesen Kampf. Die IBF kann ihren Gürtel behalten. Dieser Kampf ist für die Fans."
Die Managerin und Ehefrau Tapias erklärte, dass die Forderung eines Geldbetrages hinter der Entscheidung der IBF gestanden habe, ihrem Ehemann den WM-Gürtel wegzunehmen, den er sich am 27. April gegen den Mexikaner Manuel Medina geholt hatte. "Die IBF glaubt, dass Johnny ihnen eine nicht rückerstattbare Gebühr bezahlen muss, um zu überlegen, ob sie diesen Kampf zulässt. Und wenn sie ihn genehmigen, nehmen sie einen Prozentsatz von Johnnys Börse", erklärte Teresa Tapia ihren Unmut gegenüber dem Weltverband.
Um den nun vakanten Titel wird voraussichtlich der Ex-Weltmeister Manuel Medina (Rang zwei in der IBF-Weltrangliste) gegen seinen mexikanischen Landsmann Juan Marquez boxen. Auch Barrera wird ohne einen Titel in den Ring steigen. Zwar gewann er im Juni gegen den damaligen WBC-Weltmeister Erik Morales, doch hatte Barrera sich geweigert, zuvor die Gebühr für die Sanktionierung des Kampfes an das WBC zu entrichten. Der Titel wurde nach seinem Sieg vakant.