Deutsch English
10.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Dienstag, 2009-08-11

Sylvester will Hexenkessel

Sebastian Sylvester hat den IBF-Titel fest im Visier (Fotos: SE)

Pressegespräch in Neubrandenburg: "Hurrikan" setzt auf das Publikum

Der 19. September kann das Leben von Sebastian Sylvester komplett verändern. Denn dann greift der "Hurrikan" aus Greifswald im Jahnsportforum in Neubrandenburg nach dem IBF-Gürtel im Mittelgewicht. Gegner um den derzeit vakanten Titel, den zuvor der zukünftig im Super-Mittelgewicht boxende Arthur Abraham innehatte, wird der IBF-Weltranglistenerste Giovanni Lorenzo sein, der in den USA lebt.

Sylvester erwartet, dass sich das Jahnsportforum wieder in einen echten Hexenkessel verwandeln wird. Dies sei aus seiner Sicht ein wichtiger Garant für den Sieg. Gerne erinnert er sich an die Erfolge gegen Javier Castillejo (Spanien) und den Italiener Gaetano Nespro zurück, die er an gleicher Stelle verbuchen konnte. Gerade der Fight gegen den in Madrid lebenden Ex-Weltmeister bringt ihn noch heute ins Schwärmen.

"Den Kampf gegen Castillejo habe ich mir wohl schon 200-mal auf Video angesehen. Eine Wahnsinnsstimmung! Ich bekomme immer noch eine Gänsehaut, wenn ich daran zurückdenke und die Jubelgesänge der Zuschauer höre", so der 29-Jährige. "Das Jahnsportforum ist wie mein Wohnzimmer. Am 19. September bin ich fit und bereit für den Titel", kündigte der frühere Europameister bei einem Pressegespräch an.

Dass der Kampf in Neubrandenburg ein ganz besonderes Ereignis wird, spürt auch Sylvester-Coach Karsten Röwer. "Wir haben Lorenzo deshalb auch genau studiert, seinen Kampfstil analysiert", sagte der Trainer. Grundlage seien dabei in erster Linie Videos von den letzten beiden Kämpfen des in der Dominikanischen Republik geborenen Gegners - gegen Dionisio Miranda und Raul Marquez - gewesen, verriet Röwer.

"Sebastian hat zuletzt im Kampf gegen Lajuan Simon eine deutliche Leistungssteigerung gezeigt. Bei Simon wussten wir, dass er nicht im Rückwärtsgang boxen kann. Das ist allerdings bei Giovanni Lorenzo anders. Darüber hinaus ist er ein technisch sehr gut ausgebildeter Boxer, der schlagstark ist. Deshalb wird die Taktik sein, dass Sebastian auf seine Führhand setzt und harte Treffer landet", fuhr Röwer fort.

Der Coach, der inzwischen mit seiner Frau nach Berlin gezogen ist, treibt seinen Schützling im Sauerland-Gym in Berlin-Marzahn zur Höchstform. "Derzeit sind noch Kraft- und Ausdauertraining im Vordergrund", erzählt Röwer. Da die Anforderungen für diesen Kampf höher seien als zuletzt, habe er das Trainingspensum für seinen Schützling angezogen. Sylvester musste somit in jüngster Zeit einige Extra-Schichten einlegen.

"Es geht ganz schön zur Sache", stöhnte Sylvester, für dessen Fight in Neubrandenburg nur noch wenige Eintrittskarten verfügbar sind. "Deshalb freue ich mich schon auf die Sparringsphase und das Finetuning, obwohl das eigentlich auch kein Zuckerschlecken ist. Wenn wir am 24. August ins Trainingslager nach Güstrow gehen, wird es hoffentlich ein bisschen lockerer", spaßte der Greifswalder am Dienstag.

Restkarten für die Veranstaltung in Neubrandenburg sind über die Tickethotline 01805 / 10 14 14 (€ 0,14/min.), bei den bekannten Vorverkaufsstellen vor Ort und im Internet bei www.ticketcorner.com erhältlich.