Deutsch English
24.01.2017
Top-Thema

Härtel und Bunn: Gegner fix!

Sauerland-Boxer im Länderkampf "Deutschland vs. Polen" am 21. Januar!

Zeuge boxt am 18. März!

WBA-Weltmeister bereitet sich auf erste Titelverteidigung vor

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2006-12-06

Sylvester vs. Mitrevski

Erst die Arbeit, dann die Revanche: Ex-Europameister Sebastian Sylvester verteidigt in Kempten WBA Intercontinental Gürtel gegen Australier Peter Mitrevski – danach Rematch gegen Asikainen geplant.

Auf einen spannenden zweiten Hauptkampf können sich die Fans in Kempten freuen. Bei der internationalen Profiboxgala am 16. Dezember wird der ehemalige Europameister Sebastian Sylvester versuchen, seine Rückkehr in die Weltspitze weiter voranzutreiben. Am 3. Juni hatte der Mittelgewichtler (23-2, 10 KOs) überraschend durch TKO gegen den Finnen Amin Asikainen verloren. Nach einem Aufbaukampf in Wien meldete sich der "Hurrikan" im September mit dem Gewinn des vakanten WBA Intercontinental Titels zurück (Punktsieg gegen Franck Mezaach). Bevor es Anfang 2007 zu einem Rematch mit Asikainen kommt, muss der 26-Jährige erst den starken Australier Peter Mitrevski aus dem Weg räumen. "Sebastian hat sich nicht wie viele andere Leute Fallobst ausgesucht, sondern einen richtig guten Gegner", sagt Manager Winfried Spiering. "Aber wenn man in die Weltspitze zurück will, muss man auch einen starken Mann wie Mitrevski schlagen."

Auf dem Weg zurück nach oben: Sebastian Sylvester, hier im Kampf gegen Franck Mezaache.
Der 27-jährige Gegner von Down Under (16-3, 20 KOs), Sohn des mehrfachen australischen Meisters Peter Mitrevski Senior, ist seit über fünf Jahren ungeschlagen. Vergangenes Jahr besiegte er den früheren Beyer-Gegner Yoshinori Nishizawa in Tokio. Trainiert wird Mitrevski von Johnny Lewis, der unter anderem schon Kostya Tszyu, Jeff Fenech und Jeff Harding zu Weltmeistern gemacht hat.
"Für Sebastian ist das der richtige Schritt in die richtige Richtung zur richtigen Zeit", fügt Spiering hinzu. "Er hat aus seiner Niederlage vom Juni gelernt und weiß nun, dass man sich auf diesem Niveau die ganze Zeit zu 100 Prozent aufs Boxen konzentrieren muss." Das sei nach den Erfahrungen der Vergangenheit nun auch wieder voll und ganz der Fall.
Die Verteidigung des WBA Intercontinental Titels soll für Sylvester nur ein weiterer Prüfstein auf dem Weg zurück nach oben sein. Als Pflichtherausforderer des Europameisters könnte er schon Anfang 2007 erneut gegen Asikainen im Ring stehen. "Sebastian brennt", berichtet Spiering, "er ist ganz heiß auf die Revanche. Sportlich wäre das gar nicht nötig gewesen - wir wollen ja Weltmeister werden. Aber er braucht das Rematch zur persönlichen Genugtuung."

Wird auch in Kempten wieder zuschlagen – der frühere Europameister Sebastian Sylvester.
Bis zum 16. Dezember gilt Sylvesters volle Konzentration aber ausschließlich Mitrevski. Zusammen mit Trainer Hartmut Schröder bereitet er sich im Gym von Manfred Wolke in Frankfurt/Oder auf das vorweihnachtliche Duell vor. "Sebastian ist in einer ausgezeichneten Verfassung", lobt Spiering. "Er hat hart trainiert und absolviert etliche Sparringsrunden."