Deutsch English
23.03.2017
Top-Thema

Pressekonferenz vor Zeuge-WM

Vor Weltmeisterschaft in Potsdam halten sich Hauptkämpfer zurück

Zeuge bleibt bescheiden

WBA-Weltmeister ist mit dem zufrieden, was er hat - auch nach WM-Sieg!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2007-06-04

Sven Ottke wird 40

Viele Jahre lang stand der Boxring im Mittelpunkt des Lebens von Sven Ottke. Im März 2004, als IBF- und WBA-Super-Champion im Super-Mittelgewicht, hängte er die Boxhandschuhe nach einer beeindruckenden Leistung und einem klaren Punktsieg über den Schweden Armand Krajnc für immer an den Nagel. Heute feiert Sven Ottke seinen 40. Geburtstag.

Sven Ottke war viele Jahre das Aushängeschild des deutschen Boxsports
Ottke, am 3. Juni 1967 in Berlin-Tempelhof geboren, hatte sich erst im Alter von 14 Jahren für den Faustkampf entschieden. "Vorher habe ich Fußball gespielt. Ich bin nie in die erste Mannschaft des Vereins gekommen", blickt der in Spandau aufgewachsene Ex-Profi zurück, "außerdem habe ich mich in der Leichtathletik versucht. Zwar war ich nicht schlecht, aber eben auch nicht richtig gut."

Spannender WM-Kampf im September 2003: Sven Ottke vs. Mads Larsen
Dann kam er zum Boxen. Internationale Erfolge feierte er unter anderem mit seinem späteren Profitrainer Ulli Wegner. Schnelle Beine und flinke, überfallartige Hände brachten dem gelernten Stuckateur und Industriekaufmann bei den Amateuren 1991 und 1996 den EM-Titel. Von 335 Kämpfen gewann er 286, bevor er 1997 ins Profilager wechselte. Nur 17 Monate später erboxte er gegen Charles Brewer (USA) die IBF-WM.


März 2003: Ottke besiegt Mitchel im Kampf um die IBF- und WBA-WM
Knapp fünf Jahre danach, am 15. März 2003, gelang dem "Phantom" dann der ganz große Coup. In der mit 10.000 Zuschauern restlos ausverkauften Max-Schmeling-Halle in Berlin erkämpfte er sich neben der IBF-WM gegen den Amerikaner Byron Mitchell auch noch den Gürtel der WBA. Nach vier weiteren Erfolgen erklärte Ottke im März 2004 in der Magdeburger Bördelandhalle seinen Abschied vom aktiven Boxsport.


Ulli Wegner vergoss beim Abschied von Sven Ottke einige Tränen (Fotos: SE)
Sven Ottke kämpfte während seiner Laufbahn als Berufsboxer 22-mal um die WM, dabei verließ er den Ring immer als Sieger. Insgesamt bestritt der Boxer des Sauerland-Teams 34 Profikämpfe, die er alle gewann. Sechs Fights entschied er vorzeitig für sich. Heute lebt Sven Ottke mit seiner Lebensgefährtin Monic Frank in Karlsruhe. In seiner Freizeit geht er am liebsten dem Golfsport nach.