Deutsch English
29.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2003-09-22

Stieglitz mit Mühe zum Sieg

Robert Stieglitz verteidigt IBF-WM der Junioren im Halbschwergewicht

Der gebürtige Russe Robert Stieglitz verteidigte am Samstagabend in Magdeburg seinen Titel als Junioren-Weltmeister der IBF gegen den Ukrainer Yuri Barashan (jetzt 9-2) nach Punkten. Nach zwölf spannenden Runden sahen ihn die Wertungsrichter mit 99:91, 96:94 und 97:93 einstimmig auf ihren Punktzetteln vorne. Damit feierte der in Magdeburg lebende Halbschwergewichtler seinen 20. Erfolg im 20. Profifight.
Zunächst hatte der Schützling von Trainer Werner Kirsch allerdings Mühe. Gegen den effektiv agierenden Herausforderer fand der Titelverteidiger oft nicht die richtigen Lücken und kassierte selbst einige Treffer. Doch ab dem vierten Durchgang fand Stieglitz besser gegen den in der Rechtsauslage boxenden Kontrahenten in das Aufeinandertreffen. Der 22-Jährige setzte jetzt häufiger seine Rechte geschickt ein.
Auch in der Zeit danach erarbeitete sich der Champion Vorteile. Doch auch Barashan blieb stets mit seinen linken Haken gefährlich. In der achten Runde schüttelte Robert Stieglitz seinen 23-jährigen Gegner mit seiner Rechten zweimal schwer durch, so dass dieser Mühe hatte, sich auf den Beinen zu halten. In der packenden Schlussphase schenkten sich dann beide Kontrahenten im Maritim Hotel Magdeburg nichts und versuchten noch einmal bedingungslos nach vorne zu gehen.
In einem weiteren, auf acht Runden angesetzten Fight, besiegte der 34-jährige René Monse seinen aus Aachen stammenden Gegner Adnan Serin einstimmig nach Punkten. Dabei hatte der Rechtsausleger gegen seinen 28-jährigen Konkurrenten zunächst erhebliche Probleme. Denn Serin versuchte in dem Schwergewichtsfight ständig nach vorne zu marschieren und brachte immer wieder, häufig den Infight suchend, seine linken Haken ins Ziel. Erst ab der sechsten Runde konnte sich der an Reichweite klar überlegene Monse dank seiner guten konditionellen Verfassung Vorteile erarbeiten.
Der Super-Mittelgewichtler Malik Dziarra (29) bezwang auf der gleichen Veranstaltung Pavel Zima durch technischen K.o. in der zweiten Runde. Der Tscheche war kurzfristig gegen den Schützling von Trainer Werner Kirsch eingesprungen, nachdem der geplante Gegner Lolenga Mock am Freitag nicht zum Wiegen erschienen war. Pavel Habr gewann gegen Luciano Dos Santos ebenfalls durch technischen K.o. in Runde drei. Der in Berlin lebende Mittelgewichtler Murad Mahmudov war gegen den Polen Ryszard Kraz nach Punkten erfolgreich. Der 27-jährige Weltergewichtler Jan Zaveck besiegte Leonti Voronchuk nach 2 Minuten und 44 Sekunden der zweiten Runde durch technischen K.o.