Deutsch English
11.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2004-02-23

Stieglitz besiegt Brown

Robert Stieglitz ist neuer Junioren-Weltmeister der IBF im Super-Mittelgewicht

Der 22-jährige Robert Stieglitz sicherte sich am Samstagabend in der Ballhaus-Arena in Aschersleben die zuvor vakante IBF-Weltmeisterschaft der Junioren im Super-Mittelgewicht. Der Schützling von Trainer Werner Kirsch bezwang den in der Rechtsauslage boxenden Amerikaner Galen Brown vor 1.800 Zuschauern nach 2:37 Minuten der siebten Runde durch K.o.
Das Ringgefecht begann abwechslungsreich. Der 22-jährige Brown kam mit seinen rechten Haken immer wieder zu gefährlichen Treffern. Doch Robert Stieglitz bekam das Geschehen immer besser in den Griff und stellte seinen Kontrahenten ab dem zweiten Durchgang immer wieder in der Ringecke und an den Seilen.
Zwar brachte auch Brown zwischenzeitlich vereinzelte Hände ins Ziel, doch die Überlegenheit von Stieglitz, den mittlerweile ein Cut über dem rechten Auge hinderte, wurde immer größer. In der siebten Runde sorgte der in Russland geborene Super-Mittelgewichtler dann für die Entscheidung. Dreimal schickte er seinen Widersacher zu Boden, ehe Ringrichter Heinrich Mühmert den Kampf beendete.
In einem weiteren Aufeinandertreffen im Super-Mittelgewicht siegte Malik Dziarra (29) gegen Lolenga Mock (31) mit 96:95, 96:94 und 95:95 knapp nach Punkten, obwohl der in Dänemark lebende Athlet zuvor der bessere Mann war. Einige Mühe hatte auch Halb-Mittelgewichtler Lukas Konecny bei seinem einstimmigen Punktsieg gegen den Georgier Peter Resour. Nicht belohnt wurde der engagierte Fight des 23-jährigen Russen Nikita Zaytsev gegen Jan Zaveck. Die Wertungsrichter sahen den 27-jährigen Weltergewichtler Zaveck mit 2:1-Punktrichterstimmen vorne.
Für eine Überraschung sorgte der Ungar Gábor Farkas. Er trotze dem Berliner Schwergewichtler Enrico Rausch ein Unentschieden ab. Der Cruisergewichtler Mario Stein aus Erfurt kam zu einem Punktsieg über vier Runden gegen den Slowaken Marian Miko. Mit einem Unentschieden trennten sich auch die beiden Mittelgewichtler Szaba Rimo (Ungarn) und Jozef Sovijus (Slowakei). Ein vielsprechendes Profidebüt zeigte Norman Schuster aus Halle. Der Halb-Mittelgewichtler bezwang den Polen Artur Mulinov nach Punkten. Außerdem kam Super-Federgewichtler Rashad Ismayilov zu einem K.o.-Sieg in der ersten Runde gegen den Ungarn Árpád Tóth.