Deutsch English
28.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Samstag, 2002-06-29

Stefano Zoff teilt aus

Stefano Zoff sieht einen WBO-Titelkampf gegen den Champion Artur Grigorian nur als Sparringsduell

Am 17. August wollte der IBF-Champion im Leichtgewicht Paul Spadafora aus den USA gegen Stefano Zoff aus Italien seinen Titel verteidigen. Doch aufgrund eines Magengeschwürs bei dem Amerikaner muss der Kampf verschoben werden.
Ursprünglich war einmal ein Titelvereinigungskampf von Spadafora mit dem Usbeken Artur Grigorian (Champion der WBO) vom Universum Boxstall im Gespräch. Der Fight scheiterte angeblich aufgrund finanzieller Differenzen der beiden Lager, woraufhin Universum Promoter Klaus-Peter Kohl Spadafora angegriffen hatte. Er sagte, er wolle nur gegen einen leichten Gegner boxen und Grigorian aus dem Weg gehen, da dieser zu stark sei.
Nun fordert Zoff, der in den Weltranglisten der WBA Rang zwei und bei dem WBC Platz vier belegt, Grigorian zum Kampf: "Wenn Grigorian und Kohl tatsächlich glauben, ich wäre nicht so gefährlich, wieso veranstalten sie dann nicht einfach mit mir einen Kampf gegen den WBO-Champion in Deutschland? Ich brauche einen Rechtsausleger, um mich auf den Fight gegen Spadafora vorzubereiten. Grigorian ist ein mittelmäßiger Boxer, aber er schlägt mit seiner Linken, er würde einen guten Sparringspartner vor meinem Kampf gegen den Kerl aus Pittsburgh [Spadafora; die Red.] abgeben", sagte Zoff.
Seinen letzten Kampf bestritt der in Hamburg wohnende Grigorian gegen Raymundo Martinez am 5. Januar in Magdeburg. Er siegte durch technischen K.o. in der achten Runde. Momentan ist kein Kampf für den 34-jährigen Usbeken geplant.