Deutsch English
30.03.2017
Top-Thema

Zeuge siegt!

Trotz Kampfabbruch: Zeuge weiterhin WBA-Weltmeister

Ergebnisse Potsdam

Alle Resultate vom 25. März aus der MBS Arena im Überblick

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2006-06-12

Sipos meldet sich zurück

Klarer Punktsieg gegen Rzaev


Alexander Sipos
Die Reise ins polnische Kedzierzyn-Kozle endete für den deutschen Mittelgewichtler Alexander Sipos mit einem klaren Erfolg. Der in Wolfratshausen geborene Athlet bezwang am Samstagabend den Aserbaidschaner Tagir Rzaev mit 80:72, 80:71 und 79:73 deutlich nach Punkten.
Vor 1.500 Zuschauern bekam der in Berlin trainierende Mittelgewichtler das Aufeinandertreffen trotz zuletzt siebenmonatiger Wettkampfpause schnell in den Griff. Zwar versuchte sein Kontrahent, von der Ringmitte aus Druck zu erzeugen, doch der Deutsche präsentierte sich in der Deckungsarbeit sicher.
Darüber hinaus arbeitete Alexander Sipos mit seiner linken Führhand und nutzte seine Reichweitenvorteile zu ersten Links-Rechts-Kombinationen. Nur einmal war er im ersten Durchgang unachtsam. Die Strafe folgte umgehend: Rzaev kam mit einem harten linken Haken zum Kopf des Gegners durch.
Ab der zweiten Runde wurde die Überlegenheit des Deutschen größer. Mit einer krachenden Rechten zum Kopf rüttelte er den in Russland lebenden Konkurrenten erstmals kräftig durch. Auch die linken und rechten Haken zum Körper des Gegners fanden immer häufiger ihr Ziel und brachten Rzaev in Bedrängnis.
Im dritten Durchgang landete Sipos einen harten rechten Aufwärtshaken. Die darauf folgende Linke zum Kopf des Aserbaidschaners führte zu einem Niederschlag. Ringrichter Leszek Jankowiak zählte den Mann aus dem Kaukasus daraufhin an, doch Rzaev bewies Kämpferherz und setzte den Kampf fort.
Auch in der Folge präsentierte sich Alexander Sipos mit klaren Treffern und schnellen Händen überlegen. Doch Rzaev blieb gefährlich und hatte in der siebten Runde seine stärkste Phase, als er noch einmal starken Druck auf seinen Gegner ausübte und ihn ein wenig aus dem Konzept zu bringen schien.
Doch im Schlussdurchgang sorgte Sipos wieder für klare Verhältnisse. Mit seiner linken Führhand und rechten Geraden dominierte er das Geschehen im Ring. Am Ende der acht Runden lag der deutsche Mittelgewichtler auf den Punktzetteln der Wertungsrichter deutlich vorne und verbuchte somit den 17. Sieg im 20. Profikampf.