Deutsch English
10.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Sonntag, 2002-05-19

Siegt Witherspoon erneut?

Mit 44 Jahren soll für den amerikanischen Schwergewichtler Tim Witherspoon noch lange nicht Schluss sein

Am kommenden Samstag, den 18. Mai, will der mittlerweile 44-jährige Tim Witherspoon erneut seine Klasse unter Beweis stellen. Der ehemalige Schwergewichtsweltmeister der WBA wird im Silver Star Casino in Choctaw, USA, gegen den Syrier Ahmad Abdin in den Ring steigen. Witherspoon begann seine Profiboxkarriere bereits im Jahre 1979 mit einem technischen K.o.-Sieg in der ersten Runde über Joe Adams und hat während seiner Laufbahn gegen Larry Holmes, Frank Bruno, Ray Mercer, Greg Page, James Smith, Tony Tubbs und andere bekannte Schwergewichtsboxer im Ring gestanden.
Sein Gegner in dem als Highlight der Veranstaltung gesehenen Kampf am Wochenende ist der 29-jährige Ahmad Abdin, der bisher 30 seiner 36 Profikämpfe gewann, vier Unentschieden erreichte und zwei Niederlagen hinnehmen musste. Der in Houston im Bundesstaat Texas lebende Boxprofi zeigte im Vorfeld des Aufeinandertreffens sehr viel Respekt vor seinem Kontrahenten. "Es ist ein großer Fight für mich. Witherspoon hat sehr viel Erfahrung und er ist ein guter Kämpfer. Aber ich bin bereit für ihn", äußerte sich Abdin kämpferisch.
Für Witherspoon soll nach dem Kampf noch lange nicht Schluss mit seiner Laufbahn als Profiboxer sein. "Mein Training verlief sehr gut. Ich habe mich über einen Monat im Trainingscamp vorbereitet und mit Tracy Williams gesparrt. Zwischen den Kämpfen gehe ich jede Woche drei- bis viermal in ein Fitnesscenter in Los Angeles. Ich habe noch sehr viel Spaß am Boxsport. Außerdem habe ich nichts zu verlieren, meine jungen Gegner aber eine Menge. Es liegt noch sehr viel vor mir", sagte der ehemalige Champion aus Philadelphia im Gespräch mit Journalisten. Als seine besten "Waffen" bezeichnete er seine Rechte und seinen guten linken Haken.
Sollte Witherspoon es tatsächlich schaffen und seinen 55. Sieg im 67. Profikampf am Wochenende davontragen, dann würde er sich damit tatsächlich noch einmal die Perspektive auf einen großen Kampf verschaffen. Es sind bereits mehrere interessante Namen im Gespräch. Tim Witherspoon selbst merkte aber an, dass er sich erst einmal auf Abdin konzentrieren und diesen besiegen müsse. "Ahmad Abdin hat mich sehr beeindruckt und er besitzt einen sehr guten Punch", warnte der Amerikaner vor der kommenden Aufgabe.