Deutsch English
29.09.2016
Top-Thema

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Brähmer im Interview

WBA-Weltmeister erzählt vor Titelverteidigung über 3-Stufen-Plan

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2002-02-25

Sieg in Runde eins

Der frühere WBO-Wetmeister im Schwergewicht Ray Mercer bezwang nach nur 28 Sekunden seinen Gegner

Der frühere WBO-Weltmeister im Schwergewicht Ray Mercer hat in Atlantic City den Kampf gegen seinen US-Landsmann Troy Weida nach nur 28 Sekunden durch Abbruch in der ersten Runde gewonnen. Nach nur fünf Sekunden erwischte Mercer seinen Gegner mit einer harten Linken. Danach feuerte er 14 Punches auf den völlig wehrlosen Weida ab, was den Ringrichter veranlasste, den ungleichen Kampf abzubrechen. Mit diesem Sieg befindet sich der 40-Jährige in bester Gesellschaft, denn erst im Dezember konnte Timo Hoffmann in Dortmund ebenfalls gegen Weida durch T.K.o. in Runde eins gewinnen.
1997 verlor der US-Amerikaner außerdem einen Kampf in der dritten Runde gegen Wladimir Klitschko. Für den amtierenden Weltmeister der WBO war es damals erst der vierte Kampf im Profilager. Jetzt möchte Mercer den WM-Kampf gegen eben den WBO-Champion aus der Ukraine, falls dieser gegen Francois Botha am 16. März gewinnen sollte. Für den US-Amerikaner war es der 30. Sieg bei vier Niederlagen und einem Unentschieden.
Ursprünglich wollte Mercer am 19. Januar gegen Mike Tyson in den Ring steigen. Diesen Kampf ließ jedoch der IBF- und WBC-Champion Lennox Lewis gerichtlich verbieten, da er verhindern wollte, dass irgend etwas seinen WM-Kampf mit Tyson behindern könnte.