Deutsch English
10.12.2016
Top-Thema

Kölling vs. Liebenberg II

Berliner bittet Südafrikaner am 4. Februar zum Rematch in Südafrika!

Perfekte K.o.-Nacht!

Feigenbutz, Bauer und Pulev feiern klare Siege am Samstag!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Mittwoch, 2003-09-10

Sieg für Lee Manuel Osie

Lee Manuel Osie mit Erfolg bei der Boxveranstaltung in Berlin Spandau

Am Samstagabend trafen in Berlin Spandau Lee Manuel Osie und Olivier Beard im Halbschwergewicht aufeinander. Dabei ging es in einem auf zehn Runden angesetzten Kampf um den vakanten Titel der EU-Europameisterschaft. Der in Deutschland lebende Manuel Lee Osie besiegte in einem spannenden Aufeinandertreffen seinen französischen Kontrahenten durch technischen K.o. in der achten Runde.
Von Beginn an zeigten die beteiligten Boxer den Willen, diesen Kampf für sich zu entscheiden. So ging es in den ersten Runden hin und her. Der 34-jährige Schützling von Trainer Mike Wissenbach konnte einige Male aus der Distanz treffen, sein französischer Konkurrent traf immer wieder mit seinem Kopfhaken. Trotz eines Cuts hatte der Liberianer ab der dritten Runde Vorteile. In der achten Runde suchte er die Entscheidung. Mit einem schweren Haken brachte er den 31-jährigen Beard zum Taumeln. Als Lee Manuel Osie nachsetzen wollte, brach der Ringrichter den Kamp zu Gunsten des siegreichen Halbschwergewichtlers ab.
Olivier Beard kassierte somit seine 8. Niederlage im 23. Profikampf. Dem stehen 15 Siege gegenüber. Lee Manuel Osie erreichte seinen 29. Sieg. Zweimal verließ er den Ring bisher als Unterlegener. Im Januar 2001 brachte ihm der in Köln lebende Rüdiger May eine Punkteniederlage bei und im April 1996 musste er gegen János Ferenc Dobai aus Ungarn ebenfalls einen Misserfolg hinnehmen.
Bei der gleichen Veranstaltung setzte es im Super-Mittelgewicht für den Berliner Dennis Kronemann gegen Riccardo Grassmann durch technischen K.o. in Runde drei die erste Niederlage. Einen vorzeitigen Erfolg in Runde zwei gab es in der gleichen Gewichtsklasse für Anders Jensen aus Dänemark gegen Ivan Vavrecan. Andreas Kotelnik bezwang den Slowaken Tomas Besc bereits nach 2 Minuten und 42 Sekunden des zweiten Durchgangs ebenfalls mit einem technischen K.o.-Sieg. Im Bantamgewicht behielt Wladimir Sidorenko gegen den 37-jährigen Imrich Parlagi durch K.o. in der zweiten Runde die Oberhand. Im Halb-Mittelgewicht ließ der Ukraniner Roman Dzuman seinem Kontrahenten Peter Takac ebenfalls keine Chance und beendete das Ringgefecht in der dritten Runde vorzeitig.