Deutsch English
30.09.2016
Top-Thema

Pressekonferenz Berlin

Verbrennungsgefahr: Brähmer warnt Cleverly vor "Hölle" Neubrandenburg!

Kampfwoche gestartet!

Tierische Pressekonferenz: "Löwe" Cleverly will "Wolf" Brähmer erlegen!

Top-Video
Video ansehen

 

 

NEWS
Montag, 2002-09-09

Sidon und Loritz siegen

Andreas Sidon und Nadja Loritz gewannen bei ihren Kämpfen in Neuwied vorzeitig

Am Samstagabend verteidigte die 33-jährige Nadja Loritz aus Koblenz im Heimathaus Neuwied vor 700 Zuschauern Ihren Weltmeistertitel im Jr. Fliegengewicht gegen Anca Pop aus Rumänien. In den ersten Runden vermochte die Herausforderin zu gefallen und gestaltete das Geschehen offen. Dann kam die Titelverteidigerin aber stark auf und deckte ihre Kontrahentin in der vierten und fünften Runde mit schweren Wirkungstreffen an Kopf und Körper ein. Letztendlich gewann Loritz den Kampf durch technischen K.o. in der fünften Runde und blieb auch im 16 Fight ungeschlagen. 13-mal gewann die Weltmeisterin ihre Auseinandersetzungen im Ring vorzeitig.
Im Schwergewicht traf Andreas Sidon aus Gießen auf Felix Paun aus Bukarest. Der unerfahrenere Rumäne versuchte von Beginn an den Deutschen Schwergewichtsmeister zu attackieren, musste aber zum Ende der ersten Runde zwei schwere Wirkungstreffer durch die Führhand von Andreas Sidon hinnehmen. Paun erholte sich davon nicht mehr, so dass der 39-jährige Sidon durch technischen K.o. in der zweiten Runde gewann. "Felix Paun war kein gleichwertiger Gegner für mich. Als nächstes hoffe ich, einen Kampf in Amerika zu machen oder werde meinen Titel als Deutscher Meister verteidigen", äußerte sich der deutsche Schwergewichtler zu seinen weiteren Plänen nach seinem 17. Erfolg im Profilager.
In weiteren Kämpfen des Abends besiegte der Schwergewichtler Dimitrios Alexoudis aus Griechenland den Dresdner Stefan Baumann nach Punkten, der Internationale Deutsche Meister Turgay Uzun war durch technischen K.o. in der zweiten Runde gegen Christea Stefan erfolgreich. Firat Arslan (31), der im letzten Jahr Rüdiger May im Ringgefecht um die Deutsche Meisterschaft im Leichtschwergewicht nach Punkten unterlag, ließ Mircea Telecan aus Rumänien keine Chance und beendete den Kampf durch einen K.o.-Erfolg in der zweiten Runde. Mittelgewichtler Roman Aramian erreichte einen Punktsieg über vier Runden gegen Chidici Florin aus Dinslaken.